Der Brüttiseller Hafenkran: radikal, heimelig und leicht.

Der Hafenkran jüngelt

Die ganze Welt spricht vom Hafenkran, strömt herbei, ertüchtigt die Wirtschaft und wundert sich heimreisend über die Freude der Zürcherinnen und Zürcher am zwecklos schönen Koloss aus Stahl. Da will das Dorf Brüttisellen nicht hinten anstehen.

Am Bächlein, das entlang der Dorfstrasse durch einen Kanal zieht, hat der Zürcher Hafenkran ein Kränlein geboren: Radikaler in der Konstruktion, mutiger im Design, heimeliger in der Materialisierung aus Dachlatten und also leichter im Gewicht. Denn das schöne Brüttisellen braucht Ermunterung – wir sollen endlich von anderem sprechen als vom verstopften «Brüttiseller Kreuz» und von den Flugzeugen, die von Kloten her aufsteigend, mit einem Mordskrach über das Dorf brausen.

close

Kommentare

Flavia Landert 28.05.2014 10:52
Hallo, ich wohne schon 33Jahre in Brüttisellen. Leider steht der Kranen nicht in Brüttisellen sondern wie ich aus dem Bild erkennen kann eher in Bassersdorf!
Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen