1200 Objekte auf 780 Seiten: Architekturführer Zürich.

Der Architekturführer Zürich ist da!

Über Zürich gibt es keinen Architekturführer? Bislang musste man die Frage mit Nein beantworten. Jetzt ist diese Lücke geschlossen: Der ‹Architekturführer Zürich. Gebäude – Freiraum – Infrastruktur› ist da.

Mehr als vier Jahre dauerten die Arbeiten, nun ist das Buch da! Mit dem ‹Architekturführer Zürich. Gebäude – Freiraum – Infrastruktur› legt Werner Huber eine Enzyklopädie zur Architektur in der Stadt Zürich und in ausgewählten Brennpunkten der Region vor. In 26 Kapiteln – von ‹Altstadt› bis ‹Aargauer Limmattal› sind 1200 Objekte nach Quartieren und Gemeinden sortiert. Jedes Bauwerk wird mit einem kurzen Text und einem Foto vorgestellt, die meisten sind auch mit einem Plan illustriert. Diese Pläne sind ein besonderer Leckerbissen, denn ein grosser Teil davon wurde eigens für dieses Buch gezeichnet.

Das Spektrum reicht von den historischen Bauwerken in der Altstadt über die Bauten der Stadterweiterungen des 19. und 20. Jahrhunderts oder den Bauten der Nachkriegszeit bis zu Werken der Gegenwart. Neben Gebäuden umfasst die Objektliste auch Plätze und Parks oder Brücken und Strassen – sie bestimmen das Bild einer Stadt ebenso wie die Häuser. Das Buch versammelt nicht nur die Perlen der Architektur, sondern es zeigt das ganze Spektrum an Bauten und Anlagen, die für das Antlitz Zürichs wichtig sind. Dazu gehören auch Objekte, die schwer verdaulich im Stadtkörper liegen, oder zeittypische Bauten, die nie im Feuilleton aufgetaucht waren.

Ein geschichtlicher Überblick bildet die Basis für den Objektkatalog. Gegliedert nach sieben Epochen zeichnen Jan Capol, Urs Baur, Daniel Kurz, Martin Tschanz, Michael Hanak, Benedikt Loderer und Köbi Gantenbein die bauliche und gesellschaftliche Entwicklung Zürichs nach. Rahel Marti interviewt die Stadträte André Odermatt und Daniel Leupi zur Zukunft, und Caspar Schärer wandert durch die Agglomeration. Zwei Fotostrecken von Georg Aerni und Chris & Vic geben dem naturgemäss kleinteiligen Architekturführer einen grossen Atem.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen