Im Glashüsli im Park des Kirchner-Museum zeigt das ETH-Institut für Geschichte und Theorie der Architektur ist eine bemerkenswerte Ausstellung zum Kurort Davos.

Davos im Glashaus

Im Glashüsli im Park des Kirchner-Museum zeigt das ETH-Institut für Geschichte und Theorie der Architektur eine bemerkenswerte Ausstellung zum Kurort Davos. Über eine Zeit als der Staat beherzt in die Wirtschaft eingegriffen hat.

Davos wird nächste Woche eine Festung sein. Soldaten, hohe Zäune, Zutritt rund ums Kongresshaus nur für Wenige. Es ist WEF-Zeit. Die wichtigste Infrastruktur für das Treffen der Mächtigen und der Möchtegerns aus Wirtschaft und Politik ist das Kongresshaus. Seiner Geschichte hat das Institut für Geschichte und Theorie der Architektur (gta) der ETH eine kleine Ausstellung gewidmet. Sie ist zur Zeit im Pärkli vor dem Kirchner Museum in Davos zu sehen, eingerichtet in im kleinen Glashaus ‹White box›, der mobilen Bühne des gta. Es ist eine reizende Ausstellung – auf dem Raum eines Container sind dicht auf dicht Bilder, Texte, Filme ineinander geschachtelt. Man steht an einem Ort und verknüpft über seine Augen und Ohren sechzig Jahre Kurortsgeschichte. Man lernt wie bürgerliche Politiker wie der freisinnige Landammann Christian Jost und die Seinen voll auf Risiko innert weniger Jahre ein Sport-, Freizeit- und Kongresshaus aus dem Boden stampften – voller Vertrauen, dass dies Aufgabe des Staates sei, die Privaten dazu nicht im Stande. Heute gehen kaum mehr SP-Politiker so weit, alle andern schreien Zeter und Mordio. Zu sehen sind der Weg und das Resultat der Politik: Pläne, Fotografien und Berichte vorab aus dem Architekturbüro von Ernst Gisel, in jenen Jahren einer der Architekten, die die Stadt Davos geprägt haben. Auf kleinem Raum also spannende Stadtgeschichte noch bis zum 13. Januar. Dann muss «White box» fort, denn die Sicherheitssperber des WEF dulden keine Ablenkung. Zu Davos noch dies: Im Juli wird in der Edition Hochparterre «Davos bauen» erscheinen, ein Führer zur Architektur dieser alpinen Stadt. Bestellen Sie ihn schon jetzt....
Davos im Glashaus

Im Glashüsli im Park des Kirchner-Museum zeigt das ETH-Institut für Geschichte und Theorie der Architektur eine bemerkenswerte Ausstellung zum Kurort Davos. Über eine Zeit als der Staat beherzt in die Wirtschaft eingegriffen hat.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?