Die dritte und letzte Ausgabe des Eternit-Magazins NiVo.

Das «NiVo» sinkt

Das Eternit-Magazin «NiVo» ist Geschichte. Nach nur drei Nummern stellt die Unternehmensgruppe FibreCem das sorgfältig gemachte Jahresheft ein. Doch schon die aktuelle Ausgabe bewegt sich in Richtung PR.

«Hohes NiVo» betitelten wir im Frühjahr 2012 eine Meldung. Die Eternit-Unternehmensgruppe FibreCem hatte eine schöne neue Jahrespublikation namens «NiVo» ins Leben gerufen, ein Magazin, das neben gebauten Referenzen auch Reportagen, Interviews und Rückblicke in die Geschichte des Bauens mit Eternit lieferte. Der aktuellen dritten Nummer lag eine Mitteilung bei: «Leider wird diese Ausgabe der NiVo zugleich auch die letzte sein.» Was umso mehr überrascht, wenn im Heft auf die nächste Ausgabe verwiesen wird. Was ist da los?Bei FibreCem in Niederurnen sagt man, das sei eine Entscheidung der Konzernleitung in Zusammenhang mit einem Re-branding. Ab sofort decke das bisher auf den Exportmarkt beschränkte Projektschau-Magazin «Swisspearl Architecture» auch die Schweiz ab. Die nächste Nummer erschiene inhaltlich angepasst und mehrsprachig, wohl im Herbst 2014. Schade. Doch ein Blick ins «NiVo» Nummer 3 erzeugt den Eindruck, dass auch dieses von der Wienerin Manuela Hötzl redaktionell betreute Heft inhaltliche Freiheiten aufgegeben hat. Der Direktor des Wiener Architekturzentrums, Dietmar Steiner, gibt seinen idyllischen Bauernhof als Location für die fotografische Inszenierung von Eternit-Produkten her. Eine andere Fotostrecke zeigt den Alltag im Eternitwerk in Payerne, wo «all die wunderbaren Designstücke aus Faserzement» entstehen. Auch das Editorial preist das «einzigartige Material». PR-sprech statt Journalismus. Verständlich zwar, die Firma zahlt, aber wer will das lesen? Sonst ist das Heft weiterhin interessant und von Elektrosmog sorgfältig gestaltet. «Out of Order» der Titel, als hätte man den nahen Untergang doch schon geahnt....
Das «NiVo» sinkt

Das Eternit-Magazin «NiVo» ist Geschichte. Nach nur drei Nummern stellt die Unternehmensgruppe FibreCem das sorgfältig gemachte Jahresheft ein. Doch schon die aktuelle Ausgabe bewegt sich in Richtung PR.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?