Betonorgie in einem Entwicklungsgebiet an den Bahngleisen in Freiburg: Les Arsenaux. Fotos: Marco Bakker

Darf man das?

Das Gewerbe- und Wohnensemble Les Arsenaux in Fribourg von Bakker & Blanc ist eine Betonorgie. Rechtfertigt eine Lokalreferenz die Verwendung eines Baustoffs, der als Klimakiller diskutiert wird?

Mächtig erhebt sich das steinerne Ensemble von Les Arsenaux, wenn man sich ihm vom Freiburger Bahnhof aus nähert. Sein turmartiger Kopfbau bildet den Auftakt eines grösseren Entwicklungsgebiets entlang der Gleise. Steht man auf der Piazzetta, die sich aus der klugen städtebaulichen Setzung der zwei Atriumhäuser und des Turms ergibt, fühlt man sich überraschenderweise nicht erdrückt von der Architektur. Die vorgefertigte Betonfassade übersetzt mithilfe von Gesimsen und Pilastern gelungen zwischen städtebaulicher Vertikale und menschlichem Massstab. Der Einsatz der Architekten von Bakker & Blanc für den Aussenraum zeigt sich auch an den sanft abgerundeten Betonbänken, die wie die Füsse einer Sphinx vor den Fassadenelementen sitzen und die Piazzetta säumen. Dahinter verbergen sich noch leere Gewerbeflächen, die den Aussenraum hoffentlich bald beleben.   ###Media_2### Die städtebaulichen Qualitäten wollten die Architekten auch dem Innern der Betonbauten einimpfen: Grosszügige Atrien s...
Darf man das?

Das Gewerbe- und Wohnensemble Les Arsenaux in Fribourg von Bakker & Blanc ist eine Betonorgie. Rechtfertigt eine Lokalreferenz die Verwendung eines Baustoffs, der als Klimakiller diskutiert wird?

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch