Das Textil faltet sich kreisförmig über den Veranstaltungsort. Fotos: © Top City/pro.media, Sefar AG Heiden

Dachblume

Ein Faltdach im österreichischen Kufstein überspannt eine Open-Air-Bühne als kreisförmige Blume. Die lichtdurchlässige Membran dient neben dem Wetterschutz auch als Akustikdecke und Projektionsfläche.

Mit dem Frühlingswetter beginnt die Open-Air-Saison. Kulturbegeisterte zieht’s ins Freie, wo sie in der warmen Sommerbrise oder unter dem abendlichen Sternenhimmel Musik geniessen oder Filme schauen. Doch allzu oft macht Petrus den Open-Air-Gängern einen Strich durch die Rechnung. So auch in der Festungsarena Kufstein im Tirol, wo neben den alten Mauern der Burg Konzerte und Ausstellungen unter freiem Himmel stattfinden. Um auf die meteorologischen Stimmungsschwankungen schnell zu reagieren, ohne den Gästen das Freiluftgefühl zu rauben, hat das deutsche Architekturbüro Kugel + Rein ein lichtdurchlässiges Faltdach entworfen. Das runde Tragwerk mit einem Durchmesser von 52 Metern gleicht einem riesenhaften Speichenrad, das über dem Veranstaltungsort liegt. Bei schlechter Witterung lässt sich die Stoffbespannung von der Mitte her auffalten. In vier Minuten ist das Dach zu einer kreisförmigen Blume geöffnet.

Für die Bespannung verwenden die Architekten ein Gewebe der Sefar AG aus dem appenzellischen Heiden. Die Firma hat ihre Wurzeln in der Produktion von Tüchern für Mehlsiebe. Neben Geweben für die Industrie stellt sie heute auch Textilien für die Architektur her. Diese spenden als filigrane Sonnensegel Schatten für Cafés oder schützen ganze Hallen vor dem störenden Nass – so unter anderem auch über dem Centre Court in Wimbledon. Ihr Hochleistungstextil für Kufstein hält nicht nur den Regen ab und mildert das gleissende Sonnenlicht. Die Membran schluckt auch den Schall und verbessert so die Akustik. Zudem dient der weisse Stoff als Projektionsfläche für Lichteffekte. So schwebt das helle Textil leicht über den schweren Mauern und verbindet das historische Ensemble mit der neuen Nutzung als Freilichtbühne.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen