Les Clavier des Couleurs interaktiv Fotos: www.lescouleurs.ch

Corbusiers Farbklaviaturen im Internet

Les Couleurs Suisse hat Le Corbusiers Farbsystem für das Internet aufbereitet. Auf der Webseite lassen sich zwei Farbklaviaturen browsen und kombinieren.

Unter Architekturstudenten kursiert die Legende: auf Studienreisen kratzte ETH-Professor Arthur Rüegg mit dem Sackmesser jeweilen Farbproben von den Fassaden von Le Corbusier-Bauten. Aus diesen Mustern entstand dann Rüeggs «Polychromie Architecturale» über Corbus Farbsystem. Um Architekten die Auswahl und Kombination von Farbtönen zu vereinfachen, definierte der Meisterarchitekt vor mehr als 70 Jahren nämlich 63 Nuancen, die den Neigungen aller Menschen gerecht werden sollen. Les Couleurs Suisse, offizieller Vermarkter der Polychromie, hat dieses System nun für das Internet aufbereitet. Auf der Webseite lassen sich zwei Farbklaviaturen browsen und kombinieren. Die interaktive Anwendung basiert auf den Büchern der Tapetenfirma Salubra aus den Jahren 1931 und 1959 und Rüeggs «Polychromie Architecturale». Die Bedienung ist simpel, die Möglichkeit auszuprobieren hilfreich. Die gezeigten Farbflächen sind für heutige Web-Standards leider zu klein geraten.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen