Der Coach Laurent Guidetti von Tribu Architecture und die beiden Architekten Arthur de Buren und Charles Capré vor der Scheune. Fotos: Markus Frietsch

Cluster auf dem Land

Die Initiative ‹Sprungbrett Wohnungsbau› fördert Projekte des innovativen Wohnungsbaus auf dem Land. Die beiden ersten ausgewählten Teams haben nun einen Coach bekommen und sind mit ihm (oder ihr) unterwegs.

Eine Scheune in Denens VD steht schon lange leer. Arthur de Buren und Charles Capré möchten sie nicht, wie üblich, zum Einfamilienhaus umbauen, sondern zu Clusterwohnungen. Es ist das erste Bauprojekt der jungen Architekten. Die Jury von ‹Sprungbrett Wohnungsbau› entscheidet, das Projekt zu fördern. Gion A. Caminada wünscht sich in ihrem Namen nicht nur einen schönen Umbau, sondern «die Entwicklung eines Modelles auch für weitere Stallumbauten im Waadtland». Die Förderung im Wert von 50'000 Franken geht nicht an die Architekten, sondern an einen Coach, der ihnen hilft ihr Projekt zu realisieren. Laurent Guidetti, Partner von Tribu Architecture in Lausanne, ist dieser erfahrene Coach.

Das zweite, von der Jury ausgewählte Projekt liegt in Flums. Schneider Eigensatz Architekten aus Zürich haben sich zur Aufgabe gemacht, die historische Arbeitersiedlung Neudorf zu revitalisieren. Ihr Coach ist die Basler Architektin und Projektentwicklerin Barbara Buser.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen