Das Kanuzentrum in Badajoz schwingt sich ringförmig durch den Wald. Fotos: PD

BSI-Preis geht nach Spanien

Der spanische Architekt José María Sánchez García erhält den BSI Swiss Architectural Award 2014. Der 39-jährige ist ein Schnellstarter, der mit einfachen und markanten Formen arbeitet.

Der spanische Architekt José María Sánchez García erhält den BSI Swiss Architectural Award 2014. Die Stiftung der BSI Bank verleiht den mit 100'000 Franken dotierten Preis alle zwei Jahre an einen Architekten unter fünfzig, der besonders sorgsam mit der Landschaft und Umwelt umgeht. Sánchez García ist ein Schnellstarter, der mit einfachen und markanten Formen arbeitet. Der 39-jährige betreibt seit 2006 ein Architekturbüro in Madrid und hat schon diverse Preise erhalten. 2008 gestaltete er den Dianatempel in Merida um und ergänzte ihn mit einem schlichten Betonbau. In Guijo de Granadilla errichtete er ein Ruderzentrum, eine flache Stahl-Glas-Kiste, die am Wasser steht. 2010 stellte er in Badajoz ein ringförmiges Kanuzentrum fertig. Der Metallbau liegt auf einer Halbinsel und kontrastiert mit seiner geometrischen Form den Wald, der ihn umgibt. «Seine Arbeiten sind gemässigt und kraftvoll zugleich – frei von formaler Selbstdarstellung», beschreibt Jurypräsident Mario Botta die Projekte. Die formale Reduktion gehe mit einer grossen Sensibilität für den Ort einher. Die Auszeichnung nimmt Sánchez García am 18. September in Mendrisio in Empfang, wenn die Ausstellung über sein Werk und die übrigen eingereichten Arbeiten eröffnet wird.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen