James Bond schaut auf seine Stadt. Fotos: zVg

Bonds Bauten

Der beste Bond aller Zeiten? Bei der Architektur, den Räumen des Films hätten wir uns mehr erhofft. Ein Kommentar von Axel Simon.

Die Kritiker überschlagen sich: «Der beste Bond aller Zeiten!», «Danke Sam Mendes!» In der Tat, dem Regisseur ist es gelungen, dem Actionhelden Gefühl einzuhauchen. Er führt tiefgründige Dialoge, denkt über den Sinn des Lebens und vor allem übers Altern nach – ein wässrigaugiger stoppelbärtiger Bond, der schlecht schiesst und dem der zehnte Klimmzug nicht mehr gelingen mag. Genau das Richtige für mittlerweile selbst gealterte Bond-Fans, die mit Nierenwärmern aus Angora zum Kino radeln und noch immer Sean Connerys Aston Martin DB5 nachtrauern. Und der schiesst in «Skyfall» wieder aus allen Rohren, selbst den roten Knopf im Steuerknüppel gibt es noch – 007 bedient sich viel seiner eigenen, nun fünfzigjährigen Geschichte, bedankt sich an der Bar wieder artig für den geschüttelten Martini, der ihm vor vier Jahren noch herzlich wurscht war. Das ist nicht mehr der Retrolook, dem sich der Schweizer Regisseur Marc Forster und sein Production-Designer Denis Gassner damals bedient hatten – heute wird nicht nachgeahmt, heute wird 1:1 zitiert. «Quantum of Solace», der letzte Bondfilm, liess ein Stück weit die phantastischen Welten des Ken Adam wiederaufleben, die Architektur der Schurken-Hauptquartiere, die ebenso grössenwahnsinnig waren, wie ihre Bewohner. Im neuen «Skyfall» geht das nicht, auch wenn Denis Gassner hier wieder zum Einsatz kommt. Die unsichtbaren Räume des Internet, um die sich hier alles dreht, sind nicht darstellbar. Der Schurke gleicht Julian Assange und in seinem Hauptquartier blinken schicke Serverstapel in einer kirchenartigen Ruine – räumlich hat das nicht die Kraft des Tarantelzimmers von Dr. No. Schon eher die Szenen in einem Wolkenkratzer in Shanghai: Ein leeres Bürogeschoss wird zum Spiegelkabinett, dessen Glaswände die farbigen Lichtfassaden der Nachbargebäude zurückwerfen. Die heutige Gefahr ist virtuell. Die britische H...
Bonds Bauten

Der beste Bond aller Zeiten? Bei der Architektur, den Räumen des Films hätten wir uns mehr erhofft. Ein Kommentar von Axel Simon.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?