BIM-Weiterbildung: ETH zieht nach

Die Digitalisierung des Bauwesens macht auch vor der Schweiz nicht Halt. Nachdem Fachhochschulen schon seit ein paar Jahren Weiterbildungskurse im digitalen Bauen anbieten, zieht nun auch die ETH Zürich nach. Lernen kann man im neuen CAS ETH ARC in Digitalisierung die «Grundlagen und Methoden eines digitalisierten Bauwesens», wirbt der Flyer.

Durch die Implementierung der Planungsmethode BIM (Building Information Modeling) sind Bauherren in ihrem Alltag ebenso von Veränderungen betroffen wie Architekten, Ingenieure und Bauunternehmungen. Von Projektleitern und Verantwortlichen ist sowohl ein digital-technisches Wissen als auch eine Handlungskompetenz gefragt, die mit den neuen Chancen und Gefahren im eigenen Kontext umzugehen weiss, so die Ausschreibung zum neuen Weiterbildungsangebot. Das CAS ETH ARC Digital will interdisziplinär Grundlagen und methodisches Vorgehen für das Bauwesen vermitteln. Das CAS ETH ARC Digital richtet sich an Projektleiter und Projektverantwortliche des Bauwesens mit mindestens drei Jahren Berufserfahrung in Architektur, Bau, Immobilie oder Technik. Angesprochen sind Architektinnen, Ingenieure, Spezialistinnen und Kompetenzträger auf Auftraggeberseite, von Planungsbüros oder Bauunternehmungen.

Infoanlass: Donnerstag, 8. September 2016, von 17 Uhr bis 19 Uhr im neuen Arch_Tec_Lab am Standort Hönggerberg der ETH Zürich

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen