«Hortus», der Baustellen-Biergarten im Abendlicht. Fotos: Ricardo Joss

Biergarten auf Baustelle

Der erste fertig gestellte Bau auf dem Riesenareal «BaseLink» in Basel ist ein Biergarten. Mitten in den Kranen gibt es eine Oase aus Bambus, Stahl und Bäumen.

Umgeben von Bambusgerüsten und unter Platanen wird auf der Grossbaustelle des «BaseLink» an Basels Stadtrand gekocht und ausgeschenkt - zum Znüni, zum Zmittag, am Feierabend. Die Firma Senn aus St. Gallen entwickelt einen Teil des Areal und baut dort mit Herzog & de Meuron «Grid» (grand réseau d'innovation et de développement) – ein grosses Forschungs- und Produktionszentrum der «Life Sciences» und anderem Gewerbe. Senn hat nun das Landschaftsarchitektur-Büro von Enzo Enea, die Denkstatt sàrl, Hans-Florian Zeilhofer, die Gastronomen von Vulcanelli und das baubüro in situ zusammengebracht, damit sie einen Biergarten mitten auf der Brache im Allschwiler Bachgraben einrichten.

Bambus, Bier und Blick auf die Grossbaustelle.

Zwischen Kranen, Bagger und Aushub ist eine kleine Oase aus Bambus, Stahl und Biergarten-Bäumen entstanden. Bier und Baustelle – ein altes Cliché wird mit dem «Hortus» neu bedient. Das Bier wird begleitet wird Kleinigkeiten aus der Küche. Jeden zweiten Sonntag gibt’s Brunch. Und immer wieder ertönt Livemusik.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen