HHF: Tilo Herlach, Simon Hartmann, Simon Frommenwiler Fotos: HHF

Biennale Countdown 8: HHF

Am 6. Juni eröffnet die Architekturbiennale in Venedig. In einer Folge von zehn Beiträgen stellen wir einige Akteure und ihren Beitrag vor. Das Basler Büro HHF ist gleich an zwei Orten vertreten. Drei Fragen an die Architekten.

Das Basler Büro HHF ist auf der Architekturbiennale in Venedig gleich an zwei Orten vertreten. Drei Fragen an Simon Hartmann, Tilo Herlach und Simon Frommenwiler.1. Wie fand sich das Team für den Biennale Pavillon von Montenegro? Simon Hartmann: Zusammen mit Sadar+Vuga aus Slovenien, DVARP und SACG aus Montenegro sowie Ilka und Andreas Ruby aus Berlin konzipiert HHF den Beitrag «Treasures in disguise» für Montenegro. Das Team entstand aus der Sommerakademie APSS Kotor 2013 in Montenegro. Dort haben wir uns zusammen mit rund 15 Studenten mit dem räumlichen Potential einer Hotelruine aus der Zeit Jugoslawiens auseinandergesetzt. «Treasures in disguise» erweitert diese Auseinandersetzung auf drei weitere Gebäude, die innert weniger Jahre den Weg von einer euphorischen Darstellung des gesellschaftlichen Lebens zur völligen Sinnlosigkeit einer Ruine gegangen sind.2. Ruinenromantik?Tilo Herlach: Die geplante Darstellung von jugoslawischen Bauruinen soll weder die Erinnerung an eine alte Zeit aufleben lassen, noch die Ästhetik des Verfalls in den Vordergrund stellen. Das Potential der einigermassen intakten Strukturen als einprägsamer räumlicher und konstruktiver Kontext für eine neue Nutzung ist offensichtlich. Deshalb können wir uns für den Beitrag an der Biennale weitgehend auf die Darstellung des heutigen Zustands beschränken.3. Und wie kam es zu der Teilhabe am griechischen Beitrag? Simon Frommenwiler: Wir waren im letzten Herbst Teil der von Alejandro Zaera-Polo in Princeton organisierten Rarefied-Vortragsreihe. Dabei ging es um die Frage, welche Ästhetik und Architektur einem jahrzehntelangen Überschuss der Ressourcen folgen soll. Der Beitrag «Tourism Landscapes» von Yannis Aesopos und Elia Zenghelis im Griechischen Pavillon setzt sich mit ähnlichen Fragen auseinander. Neben einer historischen Aufarbeitung der griechischen Tourismus-Arc...
Biennale Countdown 8: HHF

Am 6. Juni eröffnet die Architekturbiennale in Venedig. In einer Folge von zehn Beiträgen stellen wir einige Akteure und ihren Beitrag vor. Das Basler Büro HHF ist gleich an zwei Orten vertreten. Drei Fragen an die Architekten.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?