Der Kunsthistoriker Martino Stierli lehrt am Kunsthistorischen Institut der Universität Zürich.

Biennale Countdown 7: Martino Stierli

Am 6. Juni eröffnet die Architekturbiennale in Venedig. In einer Folge von zehn Beiträgen stellen wir einige Akteure und ihren Beitrag vor. Der Kunsthistoriker Martino Stierli kuratiert einen Teil von Rem Koolhaas’ Ausstellung ‹Monditalia› in den Arsenale. Wir stellen ihm drei Fragen.

Am 6. Juni eröffnet die Architekturbiennale in Venedig. In einer Folge von zehn Beiträgen stellen wir einige Akteure und ihren Beitrag vor. Der Kunsthistoriker Martino Stierli kuratiert einen Teil von Rem Koolhaas’ Ausstellung ‹Monditalia› im Corderie-Gebäude des Arsenale. Wir stellen ihm drei Fragen.1. Was hat es mit dem Biennale-Teil ‹Monditalia› auf sich?Ziel ist es, anhand von rund vierzig ausgesuchten Fallstudien ein Panorama der (modernen) italienischen Architektur zu entwerfen, wobei für jede Studie ein eigener kuratorischer Ansatz gewählt wird. ‹Monditalia› ist daher eine Art Meta-Ausstellung. Dabei kommen nicht nur zeitgenössische Aspekte zur Sprache, sondern auch die grösseren historischen, politischen und gesellschaftlichen Zusammenhänge. Eine dieser Fallstudien ist der Insel Capri gewidmet. Anhand dreier Villen untersuchen wir, was für Räume ein hedonistischer Lebensstil erzeugt und wie dieser mit der territorialen Logik einer Insel in Verbindung steht. Im Unterschied zu früheren Ausgaben der Biennale bleibt ‹Monditalia› nicht der Architektur allein vorbehalten, denn die Corderie dienen zugleich als Bühne für die zeitgleich stattfindenden Schauen zu Tanz, Film, Theater und Musik. Damit wird die Ausstellung zu einer trans- und multidisziplinären Performance.2. Wird der grossartige Raum in der Ausstellung zur Geltung kommen?Im Unterschied zu früheren Ausgaben der Biennale, in denen sich die Corderie als eine mehr oder weniger episodische Aneinanderreihung einzelnen Mikroschauen präsentierte, versucht Monditalia, Italien im Kleinen abzubilden. Die Ausstellung ist topografisch aufgebaut, sodass der Besucher sich beim Eintreten virtuell vom Alpenrand bis hinunter nach Sizilien bewegt. Der Parcours wird von einer Reproduktion der spätantiken ‹Tabula Peutingeriana› zusammengehalten, einer Darstellung der Verkehrswege des römischen Reichs und d...
Biennale Countdown 7: Martino Stierli

Am 6. Juni eröffnet die Architekturbiennale in Venedig. In einer Folge von zehn Beiträgen stellen wir einige Akteure und ihren Beitrag vor. Der Kunsthistoriker Martino Stierli kuratiert einen Teil von Rem Koolhaas’ Ausstellung ‹Monditalia› in den Arsenale. Wir stellen ihm drei Fragen.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?