Mahallas (Arabisch für Quartier) sind traditionelle Quartiere in Usbekistan. Fotos: Christ & Gantenbein

Biennale Countdown 1: Christ & Gantenbein

Christ & Gantenbein bestreiten den ersten Biennale-Auftritt von Usbekistan. ‹Mahalla: Urban Rural Living› erforscht die traditionellen Quartiere des zentralasiatischen Staates. Victoria Easton zum Projekt.

Wieso verantwortet Ihr den nationalen Biennaleauftritt von Usbekistan? Die usbekische ‹Art and Culture Development Foundation› hatte Interesse an den Forschungsarbeiten von Christ & Gantenbein an der ETH Zürich gezeigt und eine Zusammenarbeit vorgeschlagen. Somit präsentieren wir im Rahmen des ersten usbekischen Pavillons an der Architekturbiennale in Venedig nun als Kuratoren eine Reihe von Interventionen, die auf urbanistischen und architektonischen Fallstudien von sogenannten ‹Mahallas› basieren. Mahallas (Arabisch für Quartier) sind traditionelle Quartiere in Usbekistan. Sie sind über Jahrhunderte gewachsen, eng mit der Geographie, dem Klima, der landwirtschaftlichen Produktion und der islamischen Religion verbunden. Die Forschungsarbeiten wurde kollaborativ mit dem CCA Tashkent, einem interdisziplinären Labor für junge und aufstrebende Künstler*innen und Architekten*innen, mit mehreren lokalen Wissenschaftler*innen und mit der lokalen Bevölkerung durchgeführt. Wir konnten einen fantastischen Umfang an wichtigem Wissen zusammentragen, das wir nun in verschiedenen Formaten präsentieren. Bei dieser Zusammenarbeit geht es also nicht nur um die Präsentation einer Ausstellung, sondern vielmehr um ein Forschungsprojekt, das unter anderem zu dieser Ausstellung führt. ###Media_2### Wie sieht euer Beitrag aus? ‹Mahalla: Urban Rural Living› beinhaltet eine wissenschaftliche Untersuchung und künstlerische und architektonische Statements, die durch drei verschiedene Arten der Aneignung, allesamt im Massstab 1:1, zum Ausdruck kommen. Wir haben ein Modell eines Mahalla-Hauses entworfen, das den gesamten Raum des Ausstellungsortes in der Arsenale einnehmen wird. Weiter wird eine nicht sichtbare Aneignung des Raumes mit Klängen der Mahallas präsentiert, die durch Ambisonic-Technologie übertragen werden, aufgenommen vom spanischen Klangkünst...
Biennale Countdown 1: Christ & Gantenbein

Christ & Gantenbein bestreiten den ersten Biennale-Auftritt von Usbekistan. ‹Mahalla: Urban Rural Living› erforscht die traditionellen Quartiere des zentralasiatischen Staates. Victoria Easton zum Projekt.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?