Etliche Briefschreiber von Rang und Namen fordern, dass die Bibliothek Bozen so realisiert wird, wie sie Christoph Mayr-Fingerle entworfen hat. Fotos: mayrfingerle.com

Bibliothek Bozen nicht abwürgen!

Von Achleitner bis Zumthor fordern Architekten und Künstler in einem «offenen Brief», dass Südtirol das geplante Bibliothekenzentrum in Bozen nicht abwürgt.

Von Friedrich Achleitner bis Peter Zumthor haben über 70 Architekten und Künstler einen «offenen Brief» an Landeshauptmann, die Landesräte und die Abgeordneten in Südtirol geschrieben, sie sollen dafür sorgen, dass das Bibliothekenzentrum von Bozen so realisiert wird, wie es Christoph Mayr-Fingerle entworfen hat. Er hat vor gut zehn Jahren den international ausgeschrieben Wettbewerb gewonnen. Inzwischen ist die Landesregierung ausgewechselt, inzwischen plagt die Wirtschaftskrise Italien und damit auch Südtirol und also kamen der neue Landeshauptmann Kompatscher und die Seinen auf die Idee, das Verfahren neu aufzugleisen und einen Planungs- und Firmenwettbewerb zu lancieren, der zwar auf Mayr-Fingerles Entwurf ruht, aber diesen mit sehr viel weniger Geld viel schneller realisieren soll. Natürlich wird das nicht gehen, ohne dass ein ganz anderes Projekt gebaut wird. Und so rufen die Briefeschreiber die Regierenden auf, statt dessen mit Mayr-Fingerle und seinen Planern, mit den Bibliothekarinnen, die sich stark für den Entwurf eingesetzt haben, zusammen zu setzen. Man soll klären, was am schon weit gediehenen Projekt noch zu tun ist, man soll analysieren und beschliessen, wie es realisiert werden kann –auch wie wo gespart werden kann – ohne dass seine Güte vernichtet wird. Das Bibliothekszentrum ist nicht einfach eine Bücherburg mehr. Südtirol ist ein politisch heikles Terrain, weil da Italiener und Tiroler auf eine schwierige gemeinsame Geschichte blicken, in der es immer auch um Sprache und Kultur ging. Die Bibliothek wird an einem Ort des Konfliktes in Bozen gebaut und will ein Ort der Verständigung zwischen den zwei mächtigen Sprachgruppen werden und auch die kleine Gruppe der Ladiner soll da ihren Platz finden. Marcel Meili, Bruno Reichlin, Hermann Czech, Günther Vogt – etliche Briefschreiber sind von Rang, Namen und Geblüt; bemerkenswert ist auch das grenz...
Bibliothek Bozen nicht abwürgen!

Von Achleitner bis Zumthor fordern Architekten und Künstler in einem «offenen Brief», dass Südtirol das geplante Bibliothekenzentrum in Bozen nicht abwürgt.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?