Die Eingangshalle des Restaurants Wallberg in Volketswil atmet wieder den Geist der Erstellungszeit. Fotos: Lucas Peters

Behutsam erneuert

1964 übernahm Architekt Manuel Pauli das Projekt des Landgasthofs ‹Wallberg› vom überlasteten Ernst Gisel. Nun haben Camenzind Bosshard Architekten das Volketswiler Gemeindezentrum mit Restaurant, Sälen, Kegelbahn und Gästezimmern behutsam zukunftstauglich gemacht.

1968 eröffnete die Gemeinde Volketswil ihren Landgasthof ‹Wallberg›. Der Bau von Architekt Manuel Pauli – er hatte das Projekt 1964 einen Monat vor Wettbewerbsabgabe vom überlasteten Ernst Gisel übernommen – war ein Gemeindezentrum mit Restaurant, Sälen, Kegelbahnen und einigen Gästezimmern. Das Markenzeichen war das von mächtigen runden Säulen getragene, zweigeschossige Walmdach. Im Zentrum lag die Küche, um sie herum waren die übrigen Nutzungen in einem vielfältigen räumlichen Gebilde angeordnet. An dieser Konstellation hat sich bis heute wenig geändert. Es gab Anpassungen und kleinere Umbauten, und vor zwanzig Jahren erhielt das Hotel ein paar zusätzliche Zimmer. Im Jahr 2000 scheiterte ein Verkauf an der Opposition aus der Bevölkerung – danach musste der ‹Wallberg› erneuert werden.Mit Respekt vor Manuel Paulis Werk machten Camenzind Bosshard Architekten den ‹Wallberg› zukunftstauglich. Der grösste Eingriff ist die neue Erschliessung in der Mitte des Hauses – der einzige Ort, an dem alle Niveaus mit einem Lift zu erreichen sind. Der Schacht aus Sichtbeton und die mit Kunststeinplatten belegte Treppe spinnen Paulis Materialwahl weiter und verschleifen das Neue mit dem Alten. Geradezu denkmalpflegerisch gingen die Architekten in der Eingangshalle vor: Sie entfernten die später eingebaute, zweistöckige Réception und gaben dem Raum dadurch seine Wirkung zurück. Den bestehenden Bodenbelag aus rötlichem Kunststein ergänzten sie mit den gleichen Platten, die sie sorgfältig aus dem Restaurant ausbauten. Die neue Réception ist als Eichenschrein gestaltet, der sich in einer verwandten Formensprache an die von Rundungen geprägte Treppe anschmiegt. Einen zeitgenössischen Akzent setzen die Leuchten des Designers Tom Strala.Das Restaurant erhielt einen plattenartig verlegten Parkettboden, dazu eine neue Decke sowie neues Mobiliar. In ähnlicher Weise sin...
Behutsam erneuert

1964 übernahm Architekt Manuel Pauli das Projekt des Landgasthofs ‹Wallberg› vom überlasteten Ernst Gisel. Nun haben Camenzind Bosshard Architekten das Volketswiler Gemeindezentrum mit Restaurant, Sälen, Kegelbahn und Gästezimmern behutsam zukunftstauglich gemacht.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?