Am Flughafenkopf wächst das grösste Hochbauprojekt der Schweiz heran.
Fotos: Flughafen Zürich AG

Baustellenführung am Flughafen: im Mittelpunkt des Kreises

Am Montag, 27. August können Leserinnen und Leser von Hochparterre exklusiv die Baustelle des grössten Hochbauprojekts der Schweiz, «The Circle» am Flughafen Zürich, besichtigen.

Der Flughafen Zürich begeht in diesem Jahr sein 70-jähriges Bestehen. Er hat sich stetig weiterentwickelt, und zurzeit entsteht am Flughafenkopf das grösste Hochbau-Projekt der Schweiz: The Circle. Dieser Gebäudekomplex, den die Flughafen Zürich AG und Swiss Life zusammen realisieren, wird nicht primär dem Flugbetrieb dienen. Denn bereits heute sind mehr als die Hälfte aller Nutzer des Flughafens Zürich keine Passagiere. Auf einer Grundstücksfläche von 30'000 Quadratmetern entsteht vielmehr eine kleine Stadt mit Gassen und Plätzen. Darin wird es zwei Hotels, einen Konferenzzentrum, ein medizinisches Zentrum des Universitätsspitals Zürich, Showrooms und Restaurants sowie Büroflächen geben. 2010 hatte der Architekt Riken Yamamoto den Wettbewerb gewonnen, 2015 begannen die Vorbereitungen zum Bau, und 2020 wird The Circle eröffnet werden.

«The Circle» ist mit Gassen und Plätzen als ein Stück Stadt konzipiert.

Den Blicken entzogen

Der Aushub und der Bau der Untergeschosse nahmen viel Zeit in Anspruch. Doch seit einiger Zeit wachsen die sechs Gebäude in die Höhe und geben einen Eindruck von den Dimensionen des Bauwerks am Flughafenkopf. Mittlerweile kann man den Baufortschritt aber nicht mehr täglich verfolgen: Grosse, schräg gestellte Stahlwände schützen die dicht an der Baustelle vorbeiführenden Strassen und Tramgleise.

Die Führung und der anschliessende Event vermitteln einen vertieften Einblick in das Projekt.

Interessierten gewährt die Bauherrin jeden Donnerstag Zutritt auf die Baustelle. Aber die Führungen für 2018 sind bereits restlos ausgebucht. Aus diesem Grund richtete The Circle für Baustellenevents auf dem Dach des Parkhauses P6 für ausgewählte Partner eine Lounge ein. In einem After-Work-Anlass vermitteln die Projektverantwortlichen einen Eindruck von der Grösse des Projekts und erläutern die Eigenheiten der Grossbaustelle. Zudem haben die Leserinnen und Leser von Hochparterre die einmalige Chance, die Baustelle nicht nur vom Dach aus, sondern in deren Innerstem auf einer exklusiven Führung zu erleben!

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen