Bahnen mit Ausblick: das Schwimmbecken hoch über der Liegewiese. Fotos: Michel Bonvin

Bad an Bord

Die neue Badi ist ein Grund, nach Sarnen zu fahren. Ihr Oberdeck lockt mit einem Schwimmbecken und dem grandiosen Blick auf See und Berge.

Einem Mississippi-Dampfer gleich liegt der Neubau am Ufer des Sarnersees, allerdings an Land, als über hundert Meter langes Seebad. Architekt Christoph Mathys hat das Dampfermotiv nicht gern, obwohl auch er ausspricht, woran nicht wenige Betrachter denken. Denn das Bad hat ein Deck, eine Reling, es hat sogar oben zwei seitliche Kästen, in denen sich — im Original — die Schaufelräder drehen. Hier, in den Boxen des Hauses, befindet sich je ein winziger, lang gestreckter Speisesaal, einer rechts, einer links, dazwischen ein Sonnendeck mit Schwimmbecken. Die 25-Meter- Bahnen liegen im Obergeschoss. Von hier überblickt man die Badewiese mit Pool, den See, die von der Zersiedlung angenagten, aber noch immer grünen Ufer und die grandiose Bergkulisse dahinter. Pilatus hier, Brünig dort. Das umlaufende Dach des Decks rahmt die Landschaft. «Imago» war das Kennwort des siegreichen Wettbewerbsprojekts von Joos & Mathys Architekten, Zürich, und Patrick Seiler aus Sarnen.Den Sarnern dürfte sich ein anderes Bild immer wieder vors Auge schieben, wenn sie ihrer geliebten Promenade entlang am nördlichen Seeufer zum «Lido» schlendern, wie die Badi bis vor Kurzem noch hiess und im Volksmund wohl immer heissen wird. Dann sehen sie Campingwagen aus dem Schlamm ragen und Zelte, Velos und Baumleichen. Vor sechs Jahren, im August 2005, hatte es nicht mehr aufgehört zu regnen. Der Seepegel stieg auf Rekordhöhe, der Zufluss der Melchaa schüttete Unmengen von Wasser, Holz und Geschiebe auf das Sarner Seefeld und hinterliess eine Schuttwüste, wo vorher Campingplatz und Strandbad, Seerestaurant und Sportplatz waren. Danach hiess die Frage: Wiederaufbau oder grundlegende Neuplanung? Die traumatisierte Gemeinde entschied sich für Letzteres und für neue Hochwasserschutz-Massnahmen. Ende 2006 gewannen die Zürcher Park Architekten mit Hager Landschaftsarchitekten den Ideenwettbewerb «Chance Se...
Bad an Bord

Die neue Badi ist ein Grund, nach Sarnen zu fahren. Ihr Oberdeck lockt mit einem Schwimmbecken und dem grandiosen Blick auf See und Berge.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?