Der «Alte Torkel» mit keckem Dachaufbau, schönem Schankraum und bald einem Schauraum für Wein.

Ausflug in die Reben

Pablo Horvath setzte der Gaststube «Alte Torkel» am Eingang zu Jenins einen Dachaufbau auf und verdoppelte die Terrassenfläche. Neben köstlichen Speisen und Weinen aus der Bündner Herrschaft gute Gründe für eine Wanderung.

Mitten in den Rebbergen der Bündner Herrschaft steht der «Alte Torkel» am Eingang zu Jenins. Hier wurden Trauben gekeltert, hier wirtet seit Jahren Susanne Bucher und rüstet köstliche Speisen zu Weinen aus der Herrschaft. Nun hat der Weinbauverein seinen «Alten Torkel» erneuert. Pablo Horvath gewann den Wettbewerb und sorgte für mehr Raum und eine zeitgenössische Infrastruktur. Der kecke Dachaufbau ist eine Folge. Hier hat er die grosse Lüftungsanlage versorgt. Regnet es, sitzen die Gäste im dunklen, schönen Schankraum; ist es schön, zechen sie auf der nun fast doppelt so grossen Terrasse mitten in den Reben. Noch am Werden ist ein Schauraum für den Wein, der auch das Landzimmer der Bündner Regierung werden wird. Empfehlung: Mit dem Zug nach Bad Ragaz und eine beschauliche Wanderung via Fläsch, Bovel, Rofels nach Jeninis – einkehren im «alten Torkel» –­ und weiter nach Malans.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen