Eine neue Keramikfassade wickelt sich um die Obergeschosse. Fotos: Lucas Peters

Aufräumen in Hergiswil

Schmid Ziörjen haben das Schulhaus Grossmatt von Walter Schindler aus dem Jahr 1974 erneuert. Wenige, aber klare architektonische Eingriffe machen den Unterschied.

1974 feierten die Hergiswiler die Eröffnung ihres Schulhauses auf der Grossmatt. Es war eine klar strukturierte, wohlproportionierte Schulanlage mit viel Tageslicht und markant gestaffelten Volumen, entworfen vom Architekten Walter Schindler. Mit den Jahren hat die Gemeinde ihr Haus immer wieder umgebaut und erweitert, 1990 bergseitig einen Mehrzwecksaal dazugebaut. Dabei gingen die klare Eingangssituation, Durchsichten und Tageslicht verloren. Mit einem klugen Aufräum- und Rückbauvorschlag hat 2015 das Nachwuchsteam Schmid Ziörjen den Generalplanerwettbewerb für sich entscheiden. Vier Jahre später vertreibt als sichtbarste (und bei der Jury umstrittenste) Veränderung eine grüne Wellenfassade aus glänzenden Keramikelementen den grau-orangen Siebzigerjahremief. Schön, blieben die Sichtbetonstützen im Sockelbereich unverkleidet – eine Reverenz an die Architektur Schindlers. ###Media_2###Weggeräumt haben die Architekten die grauenhafte Saal-Eingangskonstruktion aus hellblauem Stahl. An ihrer Stell...
Aufräumen in Hergiswil

Schmid Ziörjen haben das Schulhaus Grossmatt von Walter Schindler aus dem Jahr 1974 erneuert. Wenige, aber klare architektonische Eingriffe machen den Unterschied.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch