Das Demenzdorf in Wiedlisbach soll gewachsen wirken: Vier Neubauten fügen sich zwischen den Bestand.

Architektur des Vergessens

In Wiedlisbach im Oberaargau entsteht das erste Demenzdorf der Schweiz, in dem sich die Menschen frei bewegen. Die inszenierte Normalität ist allerdings umstritten.

Dettenbühl ist ein Weiler oberhalb von Wiedlisbach im Oberaargau. Dett: So lautet ein altes Dialektwort für Depp. Einige Häuser rund um einen Bauernhof dienten einst als Irrenanstalt. Das Vokabular hat sich geändert, in den Siebzigerjahren kamen einige Neubauten hinzu, die das Pflege- und Altersheim Dahlia nutzt. In einem anderen Teil werden Suchtkranke betreut. Auch künftig sollen da, ausserhalb des Dorfes, Menschen wohnen, die am Rand der Gesellschaft leben. Dahlia plant, den Weiler zum ersten Demenzdorf in der Schweiz umzubauen. Die Idee dafür hat der Direktor Urs Lüthi in Holland entdeckt. 2009 eröffnete in Weesp bei Amsterdam eine Demenzeinrichtung, die einem Dorf nachempfunden ist. Die Patienten leben in kleinen Wohngruppen, können sich frei bewegen, kaufen im Dorfladen ein oder gehen im Restaurant einen Kaffee trinken. ###Media_2### Der Weiler bei Wiedlisbach ist gut geeignet, um diesen Dorfcharakter zu verwirklichen. Den alten Bauernhof hat das Altersheim zwar kürzlich abgerissen, um Platz...
Architektur des Vergessens

In Wiedlisbach im Oberaargau entsteht das erste Demenzdorf der Schweiz, in dem sich die Menschen frei bewegen. Die inszenierte Normalität ist allerdings umstritten.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch