Alex Lehnerer und Savvas Ciriacidis kuratieren deutschen Pavillon

An der Architekturbiennale 2014 in Venedig wird der deutsche Pavillon von den beiden Zürcher Architekten Alex Lehnerer und Savvas Ciriacidis kuratiert werden. Das hat die Jury des Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung heute bekannt gegeben.

An der Architekturbiennale 2014 in Venedig wird der deutsche Pavillon von den beiden Zürcher Architekten Alex Lehnerer und Savvas Ciriacidis kuratiert werden. Das hat die Jury des Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung unter Vorsitz des Architekten Werner Durth beschlossen. Sie hat die Züricher Architekten als «Generalkommissare» für den deutschen Beitrag 2014 ausgewählt. Für jede Biennale wählt eine unabhängige Jury aus den Anträgen einen neuen Kurator und ein neues Konzept, um den deutschen Pavillon auf dem Gelände der «Giardini» zu gestalten. Lehnerer und Ciriacidis führen gemeinsam das Büro Ciriacidislehnerer Architekten in Zürich. Alex Lehnerer ist Assistenzprofessor für Architektur und Städtebau an der ETH Zürich. Parallel arbeitet er an dem ETH Future Cities Laboratory Projekt in Singapur. 2009 gründete er das Department of Urban Speculation (DeptUS) in Chicago, wo er auch als Professor an der Universität von Illinois lehrte. Savvas Ciriacidis unterrichtet ebenfalls Architektur und Entwurf an der ETH Zürich.


Die 14. Architekturbiennale eröffnet am 7. Juni 2014 und schliesst am  23. November 2014. Künstlerischer Leiter ist Rem Koolhaas. Das übergeordnete Thema der Biennale für die Hauptausstellungen ist «Fundamentals», für die Nationenpavillons hat Koolhaas «Absorbing Modernity 1914 - 2014» ausgegeben.


close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen