Paul Wyler hat für die Sollbruchstelle eine Parkett-Fontäne gebaut.

Abschieds-Kunst

Zum zweiten Mal bespielen Nikkol Rot und Jenja Roman Doerig von Sollbruchstelle ein Abbruchhaus mit Kunst. 10 Tage dauert die Ausstellung, dann wird das Haus abgerissen.

Das Projekt Sollbruchstelle von Nikkol Rot und Jenja Roman Doerig lädt Künstlerinnen und Künstler ein, in Abbruchhäusern ein Werk einzurichten. Neun Kunstschaffende haben dieses Jahr eine Arbeit auf das alte Häuserensemble an der Seestrasse 49 in Zollikon zugeschnitten. Paul Wyler etwa hat eine raumgreifende Parkett-Fontäne gebaut. Teil der Ausstellung ist auch die Zukunft des Baulandes auf dem die Architekten Moser Wegenstein ein neues Büro- und Gewerbehaus planen. Ein Rahmenprogramm begleitet die Aktion. Die Ausstellung dauert bis zum 13. September.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen