Gemeinsam im Kapselglück: Projekt «Allergiewalze». Fotos: zVg

Abgekapselt

Die HSLU lässt Archigrams utopische Technikvisionen wiederaufleben. Studenten entwarfen sogenannte «Second Skins», Schutzhüllen als zweite Haut für Menschen.

Das Projekt ist Teil der Ausbildung im ersten Semester Architektur an der Hochschule Luzern. Unter dem Titel «Second Skin» kreierten die Studentinnen eine Hülle, die zwei Personen vor Nässe oder Kälte schützt. Mit diesem spielerischen Ansatz will die Schule die Lernenden an das Thema Gebäudehülle heranführen. Im Unterschied zu Archigrams «Suitaloon» oder «Living Pod» aus den 60er Jahren sollen die Hüllen recyklierbar sein: Nach der Präsentation am 15. Dezember müssen die Teams ihre Projekte fachgerecht entsorgen.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen