2013 ging der 1. Preis an das Agrarbildungszentrum Salzkammergut im österreichischen Altmünster. Fotos: Walter Ebenhofer

32 Mal nachhaltig in den Bergen

Die Schweiz und Liechtenstein führen dieses Jahr zum dritten Mal den Wettbewerb «Constructive Alps» durch. Aus den eingereichten 350 Projekten hat die Jury nun 32 nominiert.

Die Schweiz und Liechtenstein führen dieses Jahr zum dritten Mal den Wettbewerb «Constructive Alps» durch. Aus den eingereichten 350 Projekten hat die Jury nun 32 nominiert. Die Schweiz ist mit elf Bauten vertreten, Österreich mit neun, fünf kommen aus Italien, je zwei aus Frankreich, Deutschland und Slowenien sowie eines aus Liechtenstein. «Als roter Faden verbindet die ausgewählten Projekte die Renaissance des Dorfes in den Alpen», heisst es in der Medienmitteilung. Nur wenige der Projekte stehen im städtischen Raum. Die Jury hat insbesondere mehrere sanierte Tourismusbauten in die engere Auswahl genommen. In den kommenden Wochen wird sie alle nominierten Bauten besichtigen, um Energiekennzahlen und Architektur zu begutachten. Ende Oktober werden die Preisträger gekürt und in einem Themenheft von Hochparterre vorgestellt.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen