Solare Diskussionsrunde: Roger Boltshauser, Hochparterre-Redaktor Axel Simon, Tanja Reimer und Peter Märkli

Alles wird gut

Ein aufschlussreicher Abend zwischen wachsenden Hochhäusern: Auf dem Zwhatt-Areal in Regensdorf diskutierten Tanja Reimer, Roger Boltshauser und Peter Märkli über die neuen Solarfassaden.

Anlässlich der Vernissage von «Solaris #9», dem neunten Themenheft in der Heftreihe für Solararchitektur, lud Hochparterre zur Diskussion. Gibt es tatsächlich einen «neuen Solarstil», einen «beispiellosen Wandel der Schweizer Architektur», wie dies im Heft behauptet wird? Auf alle Fälle beschäftigt das Thema Solarfassade Architektinnen und Architekten, was nicht zuletzt die bis auf den letzten Platz besetzte Shedhalle auf dem Zwhatt-Areal in Regendsdorf bewies. Die drei Podiumsgäste gaben Einblick in ihre Auseinandersetzung mit Solarmodulen, wobei zwei Projekte sich gleich nebenan im Enstehungsprozesse bzw. als Mock-Up besichtigen liessen: Das hybride Holzhochhaus von Roger Boltshauser und das Hochhaus von Peter Märkli, der auch für den Gestaltungsplan des Zwhatt-Areals sowie zwei weitere Bauten verantwortlich zeichnet. Tanja Reimer vom Architekturbüro Doscre wiederum stellte die Siedlung Hofwiesenstrasse (ehemals Guggach III) in Zürich vor. Allen drei Bauten gemeinsam sind die sichtbaren Photovoltaik-Module, die über die ganze Höhe prägender Teil der Fassade sind. Bei Märkli sind sie in eine Komposition aus verschiedenen Fassadenteilen integriert, bei Boltshauser als allseitige Vordächer horizontal ausgeklappt, bei Doscre einmal als Brüstungsbänder des Laubengangs, einmal als fester Sonnenschutz über den Fenstern eingesetzt. ###Media_2### Sind die allgegenwärtigen Solarfassaden notwendiges Übel oder gestalterische Chance? Die Antworten fielen unterschiedlich aus. Boltshauser verwies auf sein architektonisches Interesse am Dialogischen, sprich: an der Spannung zwischen Archaik und Technik, die nicht nur das Hochhaus auf dem Zwhatt-Areal, sondern auch andere laufende Projekte des Büros prägen. Ob die ausgeklappte Solarfassade tatsächlich zum neuen Standard wird, ist für Boltshauser indes nicht sicher: Die technische Entwicklung sei schnell u...
Alles wird gut

Ein aufschlussreicher Abend zwischen wachsenden Hochhäusern: Auf dem Zwhatt-Areal in Regensdorf diskutierten Tanja Reimer, Roger Boltshauser und Peter Märkli über die neuen Solarfassaden.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt! Wir möchten Ihnen gerne Zugriff gewähren, obwohl dieser Beitrag Teil unseres Abos ist.