Auf diesem Areal im Winterthurer Quartier Neuhegi soll der Campo entstehen. Fotos: Alessandro Della Bella

Ein neues Heim für Stefaninis Universum

Die Winterthurer Stiftung SKKG führt das Lebenswerk des Sammlers Bruno Stefanini in die Zukunft. Alle Bereiche der Gruppe werden an einem Standort zusammengefasst. Die Testplanung ist ausgeschrieben.

Die Stiftung für Kunst, Kultur und Geschichte (SKKG) in Winterthur möchte alle Bereiche der Gruppe an einem Standort im Quartier Neuhegi zusammenfassen. Neben den Arbeitsplätzen für die Mitarbeitenden der Stifung und der Terresta-Immobilien sollen auch Denk- und Werkstätten für Kleinbetriebe und Forscherinnen, Wohnraum für Jung und Alt entstehen. Ausserdem soll hier die von Bruno Stefanini zusammengetragene Sammlung der SKKG – insgesamt rund 80'000 Objekte – eine Bleibe finden.

 

Testplanung liefert Grundlagen für Wettbewerb

«Campo» nennt die SKKG das Projekt, das auf dem heutigen Produktionsstandort der Firma Hexis entstehen soll. Das Areal gehört seit 2006 der Stiftung. Heute schrieb die SKKG die Testplanung für das Areal aus. Drei Teams sollen die Möglichkeiten für die Neugestaltung des Areals ausloten und die Grundlage für den Architekturwettbewerb schaffen. Der Bezug ist für 2026 oder 2027 vorgesehen.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen