Der V-Bomber aus schwarzem Leder und der passende Gurt.

Swissness meets New York

Der Appenzeller Gurt kann auch cool – zum Beispiel als lederne Bomberjacke. Gemeinsam mit dem Hip Hop-Label Double Goose lanciert eine Schweizer Firma eine Sonderedition.

Ein traditioneller Appenzeller Scherenschnitt, doch statt Bergen hebt sich im Hintergrund die New Yorker Skyline ab und der Alpabzug trabt durch den Arc de Triomphe. Gedruckt auf Satin füttert dieser kuriose Mix eine Bomberjacke. Deren schwarzes Leder schmücken an Saum und Reissverschluss goldene Ornamente. Die Kühe, Blumen und Sonnen sind Motive des Appenzeller Gurts. «Dezentes Bling-Bling» wie es in der Pressemeldung heisst.

Der Scherenschnitt vom Zürcher Designer Sebastian Schaub.

Damit lanciert die kleine Firma «Appenzeller Gurt» schon wieder eine Sonderedition. Bereits im Sommer übersetzten sie den Traditionsgurt in einen Gartenstuhl. Für den Winter sollte es wohl wärmer und wilder werden. So ziehen die Ornamente nach New York, wo das Label Double Goose Anfang der Achtziger Jahre gegründet wurde. Vor zehn Jahren verlegten Thomas Raynal und Manuel Christin das Atelier nach Paris. Daher sind nun auch Arc de Triomphe und Eifelturm im Scherenschnitt. Gezeichnet hat diesen der Zürcher Designer Sebastian Schaub, quasi als Bindeglied zwischen dem Appenzell und den Metropolen. Die Edition von Jacke und passendem Gurt gibt es in limitierter Auflage von 25 Stück. Selten hat die Plattitüde «weniger ist mehr» so gut gepasst.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen