Der 85 Meter hohe Tilia Tower geht in die Vernehmlassung.

Malley prüft sein höchstes Haus

Der 85 Meter hohe Tilia Tower geht in die Vernehmlassung. «24heures» berichtet. Ausserdem in der Presse: günstige Wohnungen in Bern, knappes Bauland für Einheimische und Ai Wei Wei im Porträt.

Im Lausanner Stadteil Malley soll ein 85 Meter hoher Turm nach Plänen des Schweizer Büros Itten & Brechbühl und des dänischen Büros 3XN entstehen. Bis zum 17. Februar geht das Projekt in die Vernehmlassung. «24heures» beschreibt, was sich an der Planung seit der Präsentation vor einem Jahr geändert hat. Das Hochhaus und seiner Fassade seien praktisch gleich, doch die Freiflächen zwischen den Gebäuden seien verbessert worden. Für die Landschaftsarchitektur zeichnet das Büro Atelier du Paysage verantwortlich. Es will am Fusse des Turms 300 bereits bis zu neun Meter hohe Bäume pflanzen. So müsse man nicht dreissig Jahre warten, bevor man den öffentlichen Raum geniessen könne, meint der Projektverantwortliche gegenüber «24heures». Weitere Meldungen: – «Bern bei günstigen Wohnraum unter den Zielvorgaben»: Die Stadt Bern hat 2021 nur 20 zusätzliche günstige Wohnungen geschaffen. Eigentlich sollten es 50 pro Jahr sein. Der «Bund» berichtet. – «SBB investieren 52 Millionen Franken in neuen Bahnhof in Liestal»: Die Neubauten umfassen einen viergeschossigen langgezogenen Riegel für die Bahnhofs-Infrastruktur mit Einkaufs- und Gastroangeboten. Die «Basler Zeitung» berichtet. – «Bauland für Einheimische ist zum raren Gut geworden»: Falera steckt in der Zwickmühle: Nach der regen Bautätigkeit der letzten Jahre gibt es kaum mehr freie Parzellen für junge Familien. Jetzt will die Gemeinde Gegensteuer geben. Die «Südostschweiz» berichtet. – «So teuer ist der Schweizer ÖV im internationalen Vergleich»: Die Schweiz gilt als Hochpreisinsel, auch beim öffentlichen Verkehr. Doch stimmt das? Der «Tages-Anzeiger» bringt die wichtigsten Fragen und Antworten zu einer neuen Studie. – «Die rote Linie des globalisierten Kunstbetriebs»: Ai Weiweis Autobiografie ist zugleich Kunstwerk und Vermächtnis. Die «Woz» zeichnet anhand seines faszinierend...
Malley prüft sein höchstes Haus

Der 85 Meter hohe Tilia Tower geht in die Vernehmlassung. «24heures» berichtet. Ausserdem in der Presse: günstige Wohnungen in Bern, knappes Bauland für Einheimische und Ai Wei Wei im Porträt.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?