Das Gebäude des ehemaligen kantonalen Chemielabors an der Planaterrastrasse in Chur. Fotos: Regula Ott via Google Maps

Gemeinnütziger Wohnraum in Chur

Im Gebäude des ehemaligen kantonalen Chemielabors entstehen Genossenschaftswohnungen. Die «Südostschweiz» berichtet. Ausserdem in der Presse: «Sauver le Mormont» und chic durch die Pandemie.

In der ehemaligen Strafanstalt Sennhof entstehen statt gemeinnützigem Wohnraum hochpreisige Eigentumswohnungen. «Für die ursprünglich geplanten Genossenschaftswohnungen fehlen die nötigen finanziellen Mittel», schreibt die «Südostschweiz». «Trotzdem ist der Traum des genossenschaftlichen Wohnens in der Churer Altstadt nicht geplatzt.» Er hat sich nur um rund 150 Meter nach Norden verschoben: an die Planaterrastrasse 11. Im Gebäude des ehemaligen kantonalen Chemielabors realisiert die Wohnbaugenossenschaft Bainviver-Chur zurzeit ihr Projekt «Planaterra 11»: «Einerseits sollen hier verschiedene Generationen zusammenleben, andererseits soll es ein soziokultureller Treffpunkt für das ganze Quartier werden», beschreibt Vorstandsmitglied Regula Ott die Vision von Bain- viver. Nachdem die Wohnbaugenossenschaft kurz vor Weihnachten die Baubewilligung der Stadt Chur erhalten hat, kann der Umbau des ehemaligen Chemielabors Ende Januar beginnen. Diese Tage wird das rund 100-jährige Gebäude noch von Mitgliedern der Genossenschaft ausgeräumt. In rund einem Jahr sollen die renovierten Räumlichkeiten laut Ott bezugsbereit sein.  Weitere Meldungen: – «Sauver le Mormont»: Ein Initiativkomitee will den Schutz des vom Betonproduzent Holcim bewirtschafteten Hügel in die Verfassung schreiben und gleichzeitig alternative Materialien fördern. «24heures» berichtet. – «Die vergessene Schweiz»: Auch in der Schweiz gibt es Gegenden, die sich abgehängt fühlen, schreibt der «Tages-Anzeiger» - zum Beispiel das Waldenburgertal. – «Chic durch die Pandemie»: Im zweiten komplizierten Winter werden die Corona-Accessoires immer ausgefeilter, berichtet der «Tages-Anzeiger». – «Er machte Millionen Kinder glücklich»: Der deutsche Illustrator Ali Mitgutsch ist 86-jährig gestorben. Seine Wimmelbücher kann man allen Mädchen und Buben noch lange vorsetzen, schreibt der ...
Gemeinnütziger Wohnraum in Chur

Im Gebäude des ehemaligen kantonalen Chemielabors entstehen Genossenschaftswohnungen. Die «Südostschweiz» berichtet. Ausserdem in der Presse: «Sauver le Mormont» und chic durch die Pandemie.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?