Kreislaufwirtschaft: In einem Sortierzentrum der Altkleiderindustrie in Indien führt das Projekt ‹Rework› eine kleine Produktionsstätte. Fotos: Florian Spring

«Die Modebranche muss entschleunigen»

Die Textilindustrie schadet dem Klima mehr als Flugverkehr und Schifffahrt zusammen, schreibt die «NZZ». Ausserdem in der Presse: der ZHdK-Rektor zur Neonazi-Affäre und eine Steinschlaggalerie in der Ruinaulta.

Die Textilindustrie stosse laut der Uno mehr CO2 aus als die internationale Luftfahrt und die Schifffahrt zusammen, schreibt die «NZZ»: «Aus ökologischer Sicht sind vor allem die Überproduktion, die viel Wasser verbraucht und die Gewässer verschmutzt, und die Verschwendung problematisch. (...) Das ressourcenintensive Fast-Fashion-Modell stösst an Grenzen.» Auf der Suche nach neuen Geschäftsfeldern stiessen deshalb auch Textilfirmen vermehrt in den Bereich Nachhaltigkeit vor. Nachholbedarf bestehe aber vor allem in Sachen Transparenz, damit nachvollziehbar werde, ob die Versprechen lediglich der Imagepflege dienten oder ob die Firmen tatsächlich auch ökologische und soziale Verbesserungen erzielten. Das grösste Hemmnis auf dem Weg zu einer nachhaltigeren Textilwirtschaft sei das angestammte Geschäft mit schnelllebiger Billigmode, das die Firmen schützen wollten. «Doch eine Rückbesinnung tut not. Ein entschleunigtes Geschäftsmodell liegt im langfristigen Firmeninteresse. Nicht nur deshalb, weil Reputationsrisiken und Regulierungen drohen – sondern auch, weil nur so ein zukunftsfähiges Geschäftsmodell aufgebaut werden kann.»

Weitere Meldungen:

– Ein Neonazi unter den Studierenden und eine vermeintliche Verbindung zum chinesischen Militär: Die Zürcher Hochschule der Künste steht in der Kritik. Der Rektor im Interview mit der «NZZ».

– «Neue Galerie in der Ruinaulta»: Preisig Bauingenieure und das Planungsbüro Wegmüller gewinnen den Wettbewerb für eine neue Steinschlaggalerie auf der RhB-Strecke Trin–Versam. Die «Südostschweiz» berichtet.

– Eine Seilbahn für Lutry? Der Gemeinderat prüft, ob der abschüssige Ort am Genfersee «überflogen» werden kann. «24heures» berichtet.

– Die in die Jahre gekommene Festhalle auf dem Expogelände in Bern soll durch einen 95 Millionen Franken teuren Neubau ersetzt werden. Der «Bund» berichtet.

– «Stiftung soll Bettinger Bauernhaus retten»: Der Streit zwischen Behörden und Besitzer um das historische Denkmalobjekt in Baselland dauert schon etliche Jahre. Die «Basler Zeitung» berichtet.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen