Vorher: Seit der grossen Melioration im 19. Jahrhundert fliesst der Alpenhein im Kanal. Fotos: Hydra St. Gallen

Rhein vorher – nachher

Der Alpenrhein kommt Stück um Stück aus dem Kanal. Bald beginnt bei Bad Ragaz ein pharaonisches Tiefbauvorhaben, das vor 150 Jahren schon einmal begonnen hatte.

Zwischen 1860 bis 1890 wurde der Alpenrhein zwischen Tamins und dem Bodensee mit einem pharonischen Bau kanalisiert. Inzwischen haben die massiven Kiesentnahmen die Sohle stellenweise bis zu fünf Meter vertieft. Das senkte den Grundwasserspiegel und liess die Giessenbäche versiegen. ###Media_1### Nun soll der Fluss aus dem Kanal entlassen werden. Der Rhein wird von heute rund 85 bis auf 260 Metern ausgeweitet. Ein ebenso pharaonisches, tief- und wasserbauliches Vorhaben. ###Media_2### Das im Bundesinventar der Auengebiete verzeichnete Gebiet «Sarelli-Rosenbergli» wird wieder mit der Gewässer- und Überschwemmungsdynamik des Alpenrheins verbunden. Entstehen wird ein «dynamischer Gewässerlebensraum», dessen Sohle und Grundwasserspiegel stabilisiert und der Hochwasserschutz sichergestellt werden. Für Fische, Vögel, Insekten und Pflanzen ist das Ganze gut und für die Menschen: Das Grundwasser wird gesichert, der Schutz vor Hochwasser verbessert und es gibt vielfältigen Zugang zum Fluss. Die Entkanal...
Rhein vorher – nachher

Der Alpenrhein kommt Stück um Stück aus dem Kanal. Bald beginnt bei Bad Ragaz ein pharaonisches Tiefbauvorhaben, das vor 150 Jahren schon einmal begonnen hatte.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
Mehr erfahren

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch