Minsk, Belarus, im Winter 2017.

Türen auf – das Buch

Das Projekt «Türen auf – wie wohnen wir, wie wohnen andere?» untersuchte die Wohnsituation in verschiedenen Ländern. Eine Publikation fasst die Erkenntnisse zusammen. Am 16. November ist Buchvernissage.

In ihrem Projekt «Türen auf – wie wohnen wir, wie wohnen andere?» untersuchten die Innenarchitektin Verena Huber, der Innenarchitekt Martin Bölsterli, die Architektin Susanne Rock und Hanna Widmer 2005 die Wohnsituation in verschiedenen Ländern. Ihre Erkenntnisse reisten als Ausstellung durch Belarus, Lettland, Rumänien, Russland, die Slowakei und die Schweiz. Zwölf Jahre später hat das Projektteam die Protagonistinnen und Protagonisten wieder besucht. Sie haben die Wohnsituation von damals und heute miteinander verglichen und die neuen Wohnorte von flügge gewordenen Familienmitgliedern erfasst.
 

Das Gesamtprojekt ist nun in der Publikation «Türen auf – damals / heute» dokumentiert. Am Freitag, 16. November findet im Gewerbemuseum in Winterthur die Buchvernissage statt. Anwesend sein werden neben dem Projektteam auch Gäste aus den fünf untersuchten Ländern.

Ab 16. November erhältlich: Die Publikation zum Projekt.

In einem Podiumsgespräch spüren Verena Huber, Architekt Peter Wehrli, Architektin Katja Noshowa, Dozentin Cristina Bojan von der Universität Cluj und Hochparterre-Redaktor Werner Huber den Wohnerfahrungen in Ost und West nach. Anschliessend lädt ein Buffet zum persönlichen Austausch ein.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen