Modellfotografie Bishan MRT Station Fotos: Oliver Vogler

Spuk in Singapur

Die ETH-Architekten Marcel Jäggi und Charlotte Malterre-Barthes suchten in Singapur Geister. Gesammelt haben sie Fotografien, Reiseskizzen und Architekturmodelle – die sie nun in einer Ausstellung präsentieren.

Hinter Singapurs glänzender Skyline hält sich der Glaube an Geistergeschichten, spirituelle Praktiken halten sich bis heute. Die beiden ETH-Architekten Marcel Jäggi und Charlotte Malterre-Barthes, ehemals als Stadtforscher am ETH Future Cities Laboratory in Singapur unterwegs, machten sich auf die Suche nach diesen okkulten Orten in der Metropole. Ausgerüstet mit den Hilfsmitteln von Architektur, Stadtplanung und wissenschaftlicher Forschung dokumentierten sie ihre Reise und veröffentlichten die Ergebnisse ihrer Recherche Ende 2018 mit einer Publikation bei Edition Patrick Frey.

Nun stellen Malterre-Barthes und Jäggi Fotografien, Reiseskizzen, Architekturmodelle, und ein «Cabinet de Curiosités» im Architekturforum Zürich aus. «Some Haunted Spaces in Singapore» bewegt zwischen wissenschaftlicher Rationalität, künstlerischer Neugier und Absurdität. Führungen durch die Ausstellung und ein Spaziergang auf den Spuren der Geister von Zürich schlagen die inhaltliche Brücke in die Schweiz.

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen