Die Cipra tagt in Altdorf zur Kultur in den Alpen.

Die Cipra widmet ihre Jahrestagung der Kultur in den Alpen. Sie findet in Altdorf statt. Landschaft und Baukultur sind neben etlichem Themen.

Die Cipra ist die massgebende Organisation ausserhalb der Regierungen der Alpenländer, die sich um das soziale, ökonomische und kulturelle Zuversicht der Menschen in den Alpen kümmert und zwar der so vielgestaltigen Alpen von Slowenien bis Frankreich. Dieses Jahr lädt die Cipra am 25./26. Oktober nach Altdorf in die «Kulturwerkstatt Alpen» ein. Es geht um Baukultur, um Kulturvermittlung und -politik, um Natur. Es gibt Präsentationen von Leuchttürmen – Giovanni Netzer wird Origen aus der Surses vorstellen, es gibt Exkursionen zur Reuss und auf den Gotthard, es gibt eine Werkstatt über Knödel und Käse. Ich selber werde als Präsident der Bündner Kulturkommission mit Spela Mrak aus Tolmein in Slowenien und Roberto Canu aus Bardonnecchia in Italien über politische Bedingungen reden, damit Kultur in den Alpen funktioniert. Und am Freitag Abend gibt es das grosse Alpenfest mit Essen, Trinken und der Kapelle Bal Folk. 

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen