Jakob fragt, ob eine Therapie Freud'scher Richtung die Prügler auf die Raumplanung heilen kann.

Landschaft kippen, Raumplanung abschaffen

Die Fédération des Profiteurs (FDP) & Co macht obsessiv Landschafts-, Heimat- und Naturschutz nieder. Ein Beispiel aus den Bergen. Könnte

Sigmund Freud die bürgerlichen Vaterbekämpfer retten?

Gerne wandere ich im Januar vom Bahnhof Reichenau über den Polenweg ins Domleschg im Kanton Graubünden. Diese Zauberlandschaft gibt es nur, weil Landschaftsschützer mit Leuten aus Rothenbrunnen, Rhäzüns, Bonaduz und Tamins sich in den Sechziger Jahren gegen einen gross angelegten Autobahnbau gewehrt haben. Erfolgreich. Sie haben den Strassenbau nicht verhindert, sie haben darauf gedrängt, dass die Strasse durch Tunnels geführt und so verbessert werde, damit sie die Auen als Lebensraum und Schönheit nicht zerstöre.  Doch schon in den Sechziger Jahren reichte gut zureden und in der Zeitung Krach machen für das Bessere nicht immer. Die Mitglieder der Familie «Fortschritt & Söhne AG» haben Landschaft, Heimat und Natur in unerkannter Wucht zu verändern begonnen. Dagegen ist ein Netz an Verfassungs- und Gesetzesbestimmungen in Bund und Kantonen zu Baukultur, Natur- und Landschaftsschutz und Raumplanung entstanden. Federführend waren bürgerliche Politiker und Politikerinnen von Leon Schlumpf bis zu René Rhinow, von Lisa Bener bis zu Elisabeth Kopp, von Ruedi Schatz bis zu Lili Nabholz. Doch das war einmal. Die Zerstörung geht unentwegt weiter, der bürgerliche Widerstand aber ist weitgehend verloren gegangen. Es ist geradezu eine Obsession der Fédération des Profiteurs (FDP) & Co geworden, gegen die Errungenschaften ihrer Väter anzutreten – vielleicht hülfe ein Gang zum Psychotherapeuten Freud’scher Richtung? Vor ein paar Tagen war in der Zeitung das jüngste Muster zu lesen, wie die freisinnige Partei Graubündens einen Klimmzug probiert, um die Verantwortung des Bundes für die schöne Landschaft auszuhebeln. Und die SVP hat fast gleichentags einen parlamentarischen Vorstoss im Kantonsparlament verkündet, wie sie das Bauen ausserhalb der Bauzone erleichtern, die Raumplaner des Kantons lahmlegen und das Beschwerderecht der Umweltorganisationen abtaklen...
Landschaft kippen, Raumplanung abschaffen

Die Fédération des Profiteurs (FDP) & Co macht obsessiv Landschafts-, Heimat- und Naturschutz nieder. Ein Beispiel aus den Bergen. Könnte

Sigmund Freud die bürgerlichen Vaterbekämpfer retten?

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?