In ‹Megatrends und Raumentwicklung Schweiz› skizziert der Rat für Raumordnung ein Schweiz-Bild für 2040.

Brave Utopien

Der Rat für Raumordnung entwirft ein Bild der Schweiz von morgen. Anmerkungen einer jungen Geografin und eines alten Soziologen.

Stephanie Tuggener: Ich habe den Bericht ‹Megatrends und Raumentwicklung Schweiz› gerne gelesen und hatte Freude an der sorgfältigen und fliessenden Sprache der Autorinnen Brigit Wehrli-Schindler und Ariane Widmer Pham. Gewisse Leitmotive, die sich durchziehen, lösten bei mir jedoch Stirnrunzeln aus. Der Bericht sieht die Wirtschaft in der heutigen Art zukunftsfähig. Gedanken, dass wir künftig vielleicht ohne Wachstum auskommen oder weniger arbeiten, fehlen. Die Digitalisierung hat eine grosse Bedeutung als ‹Empowering Trend›. Dahinter stehen die Interessen derer, die uns Technik verkaufen wollen. Mich stört, wenn eine so hochkarätige Gruppe sich Formulierungen erlaubt wie «Smart Cities – für mehr Lebensqualität» – man könnte meinen, Swisscom und Huawei wären Sponsoren des Rats. Ich jedenfalls sehe keinen direkten Zusammenhang zwischen gutem Stadtraum, Lebensqualität und Smart City. Bemerkenswert fand ich die Idee der Reallabore, in denen neue technische Entwicklungen auf räumliche u...
Brave Utopien

Der Rat für Raumordnung entwirft ein Bild der Schweiz von morgen. Anmerkungen einer jungen Geografin und eines alten Soziologen.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch