Die Wahl als Video-Sitzung mit Live-Umfrage. (Das Sechserticket wurde einstimmig gewählt, eine Enthaltung erklärt sich administrativ).

Ein Sechserticket übernimmt

Die grösste Regionalgruppe des Netzwerks Frau+SIA, die Zürcher Gruppe, hat eine neue und ungewöhnliche Leitung: Sechs Frauen teilen sich das Amt.

Das Netzwerk Frau+SIA wächst: knapp 340 Mitglieder sind es schweizweit und fast ein Drittel davon stammt aus Zürich und Umgebung. Die Leitung dieser Regionalgruppe wird deshalb aufwändiger. Nach sechs Jahren Ehrenamt wollten Anne Brandl und Alexa Bodammer den Stab weitergeben.

Eine ungewöhnliche Kandidatur ging ein: Sechs Frauen bewarben sich als Kollektiv. Caroline Riede ist Landschaftsarchitektin, während Nina Cattaneo, Olympia Georgoudaki, Alexa den Hartog, Vera Kaps und Luise Kister alle Architektinnen sind. Doch ihre Erfahrungen und Tätigkeiten bilden eine starke Mischung, wie sie dem heutigen Architekturschaffen entspricht. Das Sechser-Ticket wurde einstimmig gewählt an der Sitzung der Regionalgruppe im Juni, corona-bedingt per Video und Live-Umfrage. Die sechs Architektinnen werden die politische Vereinsarbeit, die Koordination mit dem SIA, eigene Projekte sowie Veranstaltungen gemeinsam vorwärtstreiben.

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen