«Der Zementanteil ist der Schlüssel»

Das Genfer Start-up Terrabloc presst aus loser Erde harte Ziegel. Im Idealfall vor Ort und aus dem Baustellenaushub. So wurden für ein Schulhaus in Genf erstmals tragende Wände gebaut.

Fotos: Yann Mingard

Das Genfer Start-up Terrabloc presst aus loser Erde harte Ziegel. Im Idealfall vor Ort und aus dem Baustellenaushub. So wurden für ein Schulhaus in Genf erstmals tragende Wände gebaut.

Seit 2011 tüfteln Laurent de Wurstemberger und Rodrigo Fernandez an Erdziegeln. Die unterschiedlichen Wissens- und Ausbildungsrucksäcke der beiden Romands ergänzen sich ideal: Der industrieerprobte Fernandez entwickelt die richtige Mischung und Körnung von Stein, Kies, Lehm, Sand und Silt, gleichzeitig optimiert der Materialingenieur den Produktionsprozess und kümmert sich um die Anforderungen einer Markteinführung. Der Architekt de Wurstemberger befasst sich mit dem Modul beziehungsweise der Modularität des Ziegels, entwickelt Anwendungsmöglichkeiten und akquiriert Projekte. Ihre Argumente für Ihren Erdziegel sind kurze Wege und geschlossene Materialkreisläufe. Gibt es überhaupt genug verwertbaren Aushub für Ihr Unternehmen? Laurent de Wurstemberger: In der Schweiz und in anderen Industrieländern steht mehr als genug brauchbarer Aushub zur Verfügung. Nur schon in Genf werden jährlich drei Millionen Kubikmeter entsorgt. Dieser Aushub wird oft weite Strecken gefahren, um irgendwo möglichst billig entsorgt werden zu können, teilweise sogar nach Frankreich. Indem wir daraus Ziegel pressen, können wir Lastwagenfahrten vermindern und damit einen Beitrag zur Reduktion der CO²-Emissionen leisten. ###Media_2### Gibt es Unterschiede in der Qualität des Aushubs? Je nach Erdschicht ist die Zusammensetzung verschieden. Normalerweise treffen wir ab drei Metern Tiefe auf gutes Material, also Erde, die sich aus Ton, Silt, Sand und Kies zusammensetzt. Die Frage ist aber nicht relevant, denn wir können uns die Erde aussuchen, aus der wir unsere Ziegel pressen. Sie wird uns kostenlos angeliefert. Die Bauunternehmer sind froh, wenn sie ihre Erde loswerden. Wieso ist die Erweiterung der Geisendorf-Schule in Genf ein Meilenstein in der Terrabloc-Geschichte? Bei diesem Projekt konnten wir das ganze Potenzial unseres Produkts ausschöpfen: Zum ersten Mal haben wir mit unseren Ziegel...

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?