Ein chaussiertes Band begleitet die neu gestaltete Fussgängerzone von Bümpliz – hier entstehen Begegnungsorte und Kleinräume. Fotos: Atelier Gäumann

Frischer Wind in der Fussgängerzone

Für die Aufwertung der Fussgängerzone Bümplizstrasse in Bern gewinnen Müller Wildbolz Partner im Rahmen der ‹Besten 2021› eine Anerkennung in der Kategorie ‹Landschaftsarchitektur›.

Am Horizont die Hochhäuser des Quartiers Fellergut, zu den Seiten eine Mischung aus 1960er-Jahre-Bauten und dörflichen Gebäuden mit Gehrschilddächern – dazwischen die Fussgängerzone von Bümpliz. Ein Raster aus Pflasterfriesen, heller und dunkler Asphalt, Natursteinpflaster, grünlich eingefärbter Beton: Dieser Materialmix bildet die Oberfläche des Kerns dieses Berner Stadtteils. Seit vergangenem Sommer ist die Fussgängerzone keine endlose Asphaltwüste mehr. Neu säumt ein chaussiertes Band die Fahrbahn und bricht die Monotonie des harten Belags. Die Kiesflächen verströmen nicht nur mediterranes Flair, sondern entschleunigen auch den Strassenverkehr. Sie signalisieren klar: Dieser Bereich ist für Fussgänger reserviert, hier kann flaniert, gesessen und gespielt werden.   ###Media_2### Die Entsiegelung lässt das Wasser vor Ort versickern und ist auch ökologisch wertvoll: Quadratische Wildblumenfelder ersetzen die gusseisernen Baumeinfassungen unter der Ahornallee und lassen zwischen Frühling und Sommerende ein farbenfrohes Blumenmeer aufblühen. Gleichzeitig unterteilen die Ruderalfelder und die tannengrünen Sitzbänke das Band in Kleinräume. Entstanden sind ein Aussenbereich für die Gelateria, ein städtischer Vorplatz mit Trinkbrunnen und Spielbereiche für Kinder und Erwachsene. In einem Bürgerbeteiligungsprozess wurden die Spielelemente ausgewählt: Hüpfsteine, hölzerne Spielkisten sowie schwarze und weisse Betonpflaster, die Mühle- und Schachfelder am Boden bilden.   ###Media_3### ###Media_4### Im Zentrum der Fussgängerzone liegt das historische Restaurantgebäude des ‹Sternen›. Hier ist das Kiesband unterbrochen, der Asphalt ist einem knapp bemessenen Natursteinplatz gewichen. Der kanalisierte Stadtbach begleitet die Fussgängerzone; die Geräusche des vorbeifliessenden Wassers sind zu hören, aber der Bach bleibt versteckt. Er verläuft zu...
Frischer Wind in der Fussgängerzone

Für die Aufwertung der Fussgängerzone Bümplizstrasse in Bern gewinnen Müller Wildbolz Partner im Rahmen der ‹Besten 2021› eine Anerkennung in der Kategorie ‹Landschaftsarchitektur›.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?