Die Skater-Skulptur «The Beast» war eine der Pionierinnen auf der Stadionbrache in Zürich. Fotos: Jules Spinatsch

Landschaft: Hase in Silber

Für die Zwischennutzung der Brache des Stadion Hardturm in Zürich bekommt der Verein Stadionbrache den Silbernen Hasen in der Kategorie «Landschaft».

Stadionbrache: Brache in GebrauchZürich wächst. Doch es gibt Areale, die ihre neue Bestimmung noch nicht gefunden haben. Eines davon ist die Hardturmstadion-Brache, wo bis 2008 Fussball gespielt wurde und wo auch das neue Stadion zu stehen kommen soll. Vor zwei Jahren keimte in den Köpfen einiger Quartierbewohner die Idee, das Areal zu nutzen, um das soziale und kulturelle Leben im boomenden Quartier zusammenzukitten. Der Verein Stadionbrache als Träger des Projekts schloss mit der Stadt einen Gebrauchsleihvertrag ab, und im Juli 2011 wurde das Gittertor geöffnet. Brennpunkt ist der verwilderte einstige Trainingsrasen. Aber auch das inzwischen asphaltierte frühere Spielfeld steht zur Verfügung – ausser wenn dort ein Zirkus Station macht.Pioniere auf der Brache waren die Skater-Skulptur «The Beast» und der Lehmbackofen von Brotoloco. Ein weiterer Meilenstein war die Eröffnung des Stadiongartens im März dieses Jahres. In über fünfzig Holzkisten, ausrangierten Wassertanks und Badewannen pflanzen Q...
Landschaft: Hase in Silber

Für die Zwischennutzung der Brache des Stadion Hardturm in Zürich bekommt der Verein Stadionbrache den Silbernen Hasen in der Kategorie «Landschaft».

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch