Buzza di Biasca: Mehr als sechs Millionen Kubikmeter ausgebohrtes Gestein wurden zu einem eleganten, fünfzig Meter hohen Berg aufgeschüttet. Fotos: Nelly Rodriguez

Landschaft bauen

Die neue Gotthardachse der Bahn ist auch ein Monument der Landschaftsarchitektur. Die Beratungsgruppe für Gestaltung sorgt dafür. Sie verdient den Landschafts-Hasen in Gold.

Kräftig-dynamische Betonformen geben der neuen Gotthardachse der Bahn ein überzeugendes Gesicht. In drei Kantonen, vereinzelt und in Gruppen, in ganzen Landschaften. Wenn 2016 der Tunnel durch das Gotthardmassiv und drei Jahre später jener durch den Monte Ceneri eröffnet werden, trennen Zürich und Lugano nur noch 95 Zugminuten. Dass die transalpine Flachbahn nicht nur ein epochales Ingenieurbauwerk, sondern auch Landschaftsarchitektur ist, ist nicht ganz zufällig. SBB-Ingenieur Peter Zuber besuchte 1992 eine Ausstellung über den Tessiner Architekten Rino Tami und war begeistert von dessen Arbeit für die Gotthardautobahn. Damit war der Grundstein der ‹Beratungsgruppe für Gestaltung› gelegt. Seither kümmert diese sich um die gestalterische Qualität und die Konsistenz aller Landschafts- und Portalbauwerke des Gotthard- und des Monte-Ceneri-Basistunnels.Beispielhaft ist die Spannweite ihrer Tätigkeit, die vom Gigantischen ins Winzige reicht. Die Beratungsgruppe erstellt Studien für die landschaftsgestalterische Einbettung auch späterer Ausbauetappen. Gemeinsam mit Bauherrschaft und Ingenieuren konzipiert sie ganze Landschaftsteile in verkehrstechnischer, topografischer und mikroklimatischer Hinsicht. Sie entwirft Gebäude, begleitet Wettbewerbe und erstellt Gestaltungsvorgaben. Von der Planung bis zur Ausführung betreut sie acht Tunnelportalbereiche, elf Hauptbauten, rund vierzig Brücken und Unterführungen sowie mehr als hundert Nebenbauten. Dazu zählen Technikgebäude und -nischen, Stollen- und Schachtzugänge, Wasserbehandlungsanlagen, Tierdurchlässe und Ökobrücken, Stützmauern und Lärmschutzwände, Unterwerke, Geschiebesammler und temporäre Bauten wie Arbeiterdörfer oder Installationsplätze. Selbst zur Farbigkeit von Trafoschränken und zur Bauwerksdatierung mittels Bronzeplaketten hat sich die Beratungsgruppe Gedanken gemacht.Beispielhaft ist auch die Zusamm...
Landschaft bauen

Die neue Gotthardachse der Bahn ist auch ein Monument der Landschaftsarchitektur. Die Beratungsgruppe für Gestaltung sorgt dafür. Sie verdient den Landschafts-Hasen in Gold.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?