Wie visualisiert man die Finanzkrise und ihre Auswirkungen? Im Unterrichtsmodul ‹Faites vos jeux!› lernten Studierende, die inhaltliche Überforderung produktiv zu machen. Fotos: Lorenz Cugini

Die Finanzkrise in Bilder fassen

Design kann die Welt erklären – Studierende erprobten es am Beispiel der Finanzwelt. Für das Modul ‹Faites vos jeux!› erhalten Karin Seiler und Rahel Arnold den Hasen in Silber.

Die Finanzkrise hat immensen Schaden verursacht. Die Bilder sind seither im kollektiven Gedächtnis verankert: Mitarbeiter der kollabierten Bank Lehman Brothers, die ihre Büros verlassen, Verkaufsschilder vor amerikanischen Einfamilienhäusern. Aktienkurse, die ins Bodenlose fallen, Demos auf dem Syntagma-Platz. Doch verstehen wir die Zusammenhänge, auf die diese Bilder verweisen?Ein komplexes Geschehen visuell auf den Punkt zu bringen und diese Kompetenz zu vermitteln: Das sind Herausforderungen, die Karin Seiler mag. Die Dozentin für Scientific Visualization an der Zürcher Hochschule der Künste entwickelte zusammen mit der Grafikerin Rahel Arnold ein Unterrichtsprojekt zur Finanzkrise. Es richtete sich an Studentinnen aus allen Designbereichen, die im fünften Semester studieren. Die Herausforderung nahmen acht angehende Designer aus den Vertiefungen Cast / Audiovisuelle Medien, Industrial Design und Scientific Visualization an. Der Einstieg war steil. Abgefedert wurde er für die Studenten durch Dossiers, die Rahel Arnold zusammenstellte, zu Fragen wie: ‹Was macht eigentlich eine Bank?› oder ‹US-Immobilienkrise›. Denn was bedeuten Begriffe wie ‹Leverage›, was ist eine ‹Spekulationsblase›, was sind ‹toxische Finanzprodukte›? Vor dem Entwerfen braucht es Verstehen. Antworten bot Marc Chesney in seinem Einstiegsreferat. Der Professor für Finance am Institut für Banking und Finance der Universität Zürich pflegt einen kritischen Blick auf den Finanzsektor, für den er diverse Krankheiten diagnostiziert. Etwa die, dass in jüngster Zeit Finanzinnovationen nicht mehr der Realwirtschaft dienten, sondern Systemrisiken erzeugten. Obwohl wir dadurch fast alle von der Finanzkrise betroffen sind, verstehen die meisten weder Hintergründe noch mögliche Massnahmen. Doch genau das ist nötig, will man Reformen auf dem politischen Weg durchsetzen. Deutlich wurde auch, das...
Die Finanzkrise in Bilder fassen

Design kann die Welt erklären – Studierende erprobten es am Beispiel der Finanzwelt. Für das Modul ‹Faites vos jeux!› erhalten Karin Seiler und Rahel Arnold den Hasen in Silber.

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?