Das Rasenfeld und das einstige Klubhaus im Hintergrund zeugen von der Vergangenheit des Schmiedhofparks als Fussballplatz. Fotos: Yann Mingard

Bäume auf dem Spielfeld

Die Anlage eines Freizeitparks auf der Rasenfläche eines Fussballplatzes hat Vorbildcharakter. Die Jury verleiht dem Projekt in Ebikon den bronzenen Hasen in der Kategorie «Landschaft».

Die Anlage eines Freizeitparks auf der Rasenfläche eines Fussballplatzes hat Vorbildcharakter. Die Jury zeichnet das Projekt in Ebikon mit dem bronzenen Hasen in der Kategorie «Landschaft» aus.Im Juni 1961 wurde mit dem Spiel FC Luzern gegen FC Thun der Fussballplatz Schmiedhof in Ebikon eingeweiht. Fünfzig Jahre später beschloss die Luzerner Agglomerationsgemeinde, alle ihre Fussballfelder in einer zentralen Anlage zusammenzufassen. Aus dem verlassenen Fussballplatz ist ein Park geworden, der eigentlich noch immer dem früheren Zweck dient: den Freizeitaktivitäten. Doch diese sind nun breiter gefasst, und der Park steht nicht mehr nur den Fussballern zur Verfügung, sondern dem ganzen Quartier. Der Park übernimmt eine wichtige Rolle als Freiraum an der Strasse am Ortseingang. Seine fussballerische Vergangenheit ist dem Park noch immer anzusehen, denn sie bildete die Basis für die Gestaltung durch Fahrni Landschaftsarchitekten. So prägt nach wie vor die grosszügige Rasenfläche die Anlage, doch begrenzt auf drei Seiten ein Baumgürtel aus Stieleichen, Zitterpappeln und Blauglockenbäumen das Rasenfeld. Noch sind die schief gepflanzten Bäume schlank und bilden erst einen feinen Filter zur Umgebung. Doch mit den Jahren wird dieser Filter – insgesamt wurden über vierzig Bäume und Sträucher gepflanzt – immer dichter und die räumliche Begrenzung des Parks stärker. Ein umlaufender Weg formt einen Spazierweg und fasst das Rasenfeld ein. Von ihm aus zweigen kleine Stichwege ins Baumfeld ab, an deren Ende Sitzbänke zum Verweilen einladen. Zu Füssen der Bäume liegen Rondellen, in denen Pflanzen aus einheimischen Saatgutmischungen spriessen. Den Gegenpol zu diesem eher ruhigen Bereich bildet der Platz vor dem ehemaligen Klubhaus. Ein langes, vielfältig nutzbares Feld bietet Einrichtungen für Spiel und Sport. Das einstige Klubhaus des FC Ebikon wurde saniert, die Toilettenan...
Bäume auf dem Spielfeld

Die Anlage eines Freizeitparks auf der Rasenfläche eines Fussballplatzes hat Vorbildcharakter. Die Jury verleiht dem Projekt in Ebikon den bronzenen Hasen in der Kategorie «Landschaft».

E-Mail angeben und weiterlesen:

Dieser Beitrag ist Teil unseres Abos. Trotzdem möchten wir Ihnen Zugriff gewähren. Geben Sie uns Ihre E-Mail-Adresse und wir geben Ihnen unseren Inhalt – Deal?