In den Untergrund abtauchen

bernath + widmer gewinnen in Baden. Sie bauen die Kantonsschule im Sinne des Masterplans von Fritz Haller zu Ende, verbannen aber alles Unliebsame in den Untergrund.

Fotos: ETH-Bibliothek

bernath + widmer gewinnen in Baden. Sie bauen die Kantonsschule im Sinne des Masterplans von Fritz Haller zu Ende, verbannen aber alles Unliebsame in den Untergrund.

Stehe ich heute auf dem Bahnhofplatz in Baden, beschleicht mich ein Unbehagen. Nicht täglich, der Alltagsrummel lenkt meist ab. Aber wenn ich Zeit und Musse habe und mir die Dinge genauer anschaue, erkenne ich, wie hier Wesentliches nicht stimmt. Das historische Gebäude der Spanisch-Brötli-Bahn verbirgt nur schwer, dass das Bahnhofsleben nicht mehr hier, sondern ein Geschoss tiefer stattfindet. ‹Metro Shop› im unteren Erdgeschoss, Swissminiature im oberen, ein Neben- und Übereinander der Massstäbe, zahlreiche Friktionen. Das doppelte Erdgeschoss des Bahnhofplatzes zeitigt so einige Probleme (siehe auch: «Das Dach des Anstosses»). Um oben und unten geht es auch bei der Erweiterung der Kantonsschule in Baden. bernath + widmer, die Gewinner des offenen Projektwettbewerbs, lassen die Doppelsporthalle ganz im Untergrund verschwinden. Mit den geforderten Abmessungen von 44 mal 23,5 mal 8 Metern stellte die Halle eine Knacknuss dar, an der sich nicht wenige Büros die Zähne ausgebissen haben. Man k...

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
Mehr erfahren

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch