Die ‹Albert Clock› fördert Geist und Spieltrieb.

Uhrzeit errechnen

Eine Uhr um die Zeit abzulesen? Langweilig, dachte sich der Designer Axel Schindlbeck, und entwarf eine Uhr, welche die Zeit in Form kleiner Rechenaufgaben zeigt.


Wer will schon eine Uhr anschauen, um die Zeit abzulesen? Langweilig, dachte sich der Designer Axel Schindlbeck, wo man doch den Spass an Mathematik spielerisch fördern könne. Und entwarf eine Uhr, welche die Zeit in Form kleiner Rechenaufgaben zeigt. Die ‹Albert Clock› stellt je eine Aufgabe für die Stunden und Minuten, in sechs verschiedenen Schwierigkeitsgraden der vier Grundrechenformen (Addition, Substraktion, Multiplikation und Division) und angepasst an das Niveau des Nutzers. Übrigens: Die Uhr entwarf Schindlbeck 2008 im Rahmen seiner Diplomarbeit ‹quick›, wo er 50 Produkte in 50 Tagen entwarf. Sein Zugang ist Produktgestaltung surft an der Grenze zur Kunst und er schreibt auf seiner Homepage: «Axel Schindlbeck designs products, objects, spaces and stuff you don't need.»

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen