Wohnen und Gewerbe gemischt: Altstadtdichte auf dem Kasernenareal. Fotos: Luca Schenardi (Illustration)

Das Kasernenquartier

«Das Militärschloss muss weg», schreiben Martin Hofer und Niels Lehmann von Wüest & Partner. Sie schlagen vor, auf dem Kasernenareal in Zürich die Altstadt neu zu bauen.

Die dichte Altstadt ist das Vorbild für ein neues Stadtquartier im Zürcher Kreis 4. Ein weiterer Vorschlag zur Zukunft des Militärareals. Nun muss eine Haltung her, sonst entsteht in Zürich eine innerstädtische Brache. Denn das Kasernenareal scheint definitiv und in absehbarer Zeit frei zu werden. Eine unendliche Geschichte geht hoffentlich bald zu Ende. Wir schlagen deshalb vor, ein neues Quartier zum Wohnen und Arbeiten zu planen und zu bauen. Die Stadt Zürich hat in den letzten zehn Jahren einen unglaublichen Bauboom erlebt, bei dem sowohl die Erfolge, vor allem aber auch die Fehler in Konzeption, Planung und Realisierung weder den Fachleuten und Bewohnern noch dem Publikum verborgen geblieben sind. Einigkeit besteht bei dem, was man für die Stadt nicht will und nicht braucht: gross angelegte Gebiete, die von einer Nutzung dominiert werden – «nur Arbeiten» oder «nur Wohnen». Weitere riesenhafte Schiessscharten-Klotzbauten in immer gleicher Rasterarchitektur sind unnötig. Eine Verd...
Das Kasernenquartier

«Das Militärschloss muss weg», schreiben Martin Hofer und Niels Lehmann von Wüest & Partner. Sie schlagen vor, auf dem Kasernenareal in Zürich die Altstadt neu zu bauen.

Dieser Inhalt steht nur Abonnentinnen zur Verfügung. Testen Sie unser Angebot einen Monat gratis und lesen Sie direkt weiter.

  • – alle Beiträge auf Hochparterre.ch
  • – Das E-Paper auf allen Geräten
  • – 20% Rabatt auf alle Bücher und Veranstaltungen

1. Monat gratis, dann CHF 14.- pro Monat (monatlich kündbar)
jetzt bestellen

Sie sind Abonnent und haben ein Login? Dann loggen Sie sich hier ein:

Sie sind Abonnent, haben aber noch kein Login? Dann registrieren Sie sich jetzt
registrieren

Alle unsere Print- und Digital-Abonnemente finden Sie im Abo-Shop:
zum Abo-Shop

Für Fragen stehen wir gerne zur Verfügung. Kontaktieren Sie uns unter 044 444 28 88 oder verlag@hochparterre.ch