Im Video präsentieren Roderick Hönig, Edition Hochparterre, und Juliane Wollensack, Grafik Hochparterre, das inhaltliche und grafische Konzept des Buches.

Anthos geht weiter

Anfang 2020 erschien die letzte Nummer von anthos. Nun hat der BSLA entschieden, den Titel seiner Landschaftsarchitekturzeitschrift als Jahrbuch weiterzuführen. Eine Video präsentiert das Buchkonzept.

Der BSLA und Hochparterre spannen zusammen für ein neues Schaufenster für Schweizer Landschaftsarchitektur. Es heisst Anthos und ist das neue Jahrbuch des Verbands Schweizer Landschaftsarchitekten und Landschaftsarchitektinnen. Anthos ist ein thematischer Essay- und Interviewband gepaart mit einem bilderstarken «Best of» Schweizer Landschaftsarchitektur. Das Buch führt den Titel der BSLA-Verbandszeitschrift weiter, die 2020 eingestellt wurde und lanciert jeweils auch das landschaftspolitische Jahresthema des BSLA – en français und auf Deutsch.

Die erste Ausgabe erscheint im Sommer 2021 und ist dem Klima gewidmet und befasst sich mit den Herausforderungen, die seine Veränderung an die Landschaftsarchitektur und ihre Macher und Macherinnen stellt. Der thematische Teil besteht aus Plädoyers, Standpunkten, Interviews oder Essays. Ein Bilderessay begleitet ihn und macht anthos auch zum Bilderbuch. Der Jahrbuch-Teil besteht aus zehn bis 15 bilderstarken Rezensionen der wichtigsten Projekte des vergangenen Jahres. Sie werden in Fotos, Plänen und Text präsentiert und durch ein Fachgremium ausgesucht. 

close

Kommentare

Daniël Jauslin DGJ Landscapes  29.11.2020 06:08
Das sind gute Nachrichten, einmal im Jahr ein inhaltlich aktuelles Buch ist die ideale Ergänzung zum tagesaktuellen online jungel. Ich bin als Leser und Autor des alten anthos sehr froh mit dem entscheid meines Vereins BSLA zu einem neuen.
Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen