Klimaspuren - hier im Zürcher Oberland unterwegs – gibt es nun im Kino. Fotos: Ralph Feiner

Klimaspuren - der Film

Zum Abenteuer Klimaspuren hat Enrico Fröhlich einen Dokumentarfilm gedreht. Am 17. November ist Vernissage im Kino Kosmos in Zürich.

Vom 1. Juli bis zum 12. Juli war Klimaspuren auf Wanderung von Ilanz nach Genf. Mit dabei war Enrico Fröhlich und hat einen Dokumentarfilm von 45 Minuten gedreht. Er lässt so die verschiedenen Menschen zu Worte kommen, die mit Klimaspuren auf Wanderung waren und erzählt die Reise mit Bildern über Landschaften, Ereignisse und Begegnungen. An 73 Veranstaltungen am Wegrand traf Klimaspuren Bäuerinnen, Tüftler, Wissenschafterinnen, Unternehmer, Architekten, die Spielräume nutzen und mit ihren Vorhaben etwas gegen die Klimakatastrophe tun wollen; und die Klimaspurinnen demonstrierten mit lokalen Komitees und Aktivistinnen gegen Strassenbauten, für eine Landwirtschaft ohne Pestizide, gegen die Zementindustrie und für Netto Null. Und nach 773 Kilometer in den Füssen tunkten sie diese beim Jet d’eau in den Lac Leman und umarmten Genf – all dies und mehr zeigt Fröhlichs Film. 

«Auf Klimaspuren» feiert am 17. November um 18 Uhr Vernissage im Kino Kosmos in Zürich. Nach dem Filmgenuss wartet im Kosmosclub der Apero. Der Eintritt kostet nichts, es gibt eine Kollekte. Anmeldung aber ist hier nötig. 

 

 

close

Kommentare

Kommentar schreiben
Ich kann das Bild nicht lesen